Einige Fotos am frühen Morgen der Teilinbetriebnahme des Hauptbahnhofes

Der Durchgang vom Südtiroler Platz unter dem Brückentragwerk zur Sonnwendgasse ist eine echte Verbesserung gegenüber dem bisherigen Weg in den 10. Bezirk.

Der Durchgang vom Südtiroler Platz unter dem Brückentragwerk zur Sonnwendgasse ist eine echte Verbesserung gegenüber dem bisherigen Weg in den 10. Bezirk.

Der südliche Vorplatz

Der südliche Vorplatz

Eingang in die Bahnhofshalle

Eingang in die Bahnhofshalle

Der Wartebereich für die Fahrgäste

Der Wartebereich für die Fahrgäste

Anzeigetafel Abfahrt

Anzeigetafel Abfahrt

Anzeigetafel Ankunft

Anzeigetafel Ankunft

Aufgänge zu den beiden Bahnsteigen

Aufgänge zu den beiden Bahnsteigen

– Blick nach oben zum verschneiten „Fenster“ der Dachkonstruktion

– Blick nach oben zum verschneiten „Fenster“ der Dachkonstruktion

Auf den Bahnsteigen befinden sich mehrere kleine mit Glas eingehauste Wartebereiche, die vor Kälte und Wind schützen sollen. Es hatte einige Minusgrade und ich suchte einige Minuten Schutz vor der Kälte in einem dieser Warteräume. Das warten auf die Züge im Winter wird nicht sehr angenehm werden für die Fahrgäste. Besonders wenn zusätzlich der Wind bläst.

Auf den Bahnsteigen befinden sich mehrere kleine mit Glas eingehauste Wartebereiche, die vor Kälte und Wind schützen sollen. Es hatte einige Minusgrade und ich suchte einige Minuten Schutz vor der Kälte in einem dieser Warteräume. Das warten auf die Züge im Winter wird nicht sehr angenehm werden für die Fahrgäste. Besonders wenn zusätzlich der Wind bläst.

Abgang zur östlichen Bahnhofshalle, von der aus man die Linie D erreicht.

Abgang zur östlichen Bahnhofshalle, von der aus man die Linie D erreicht.

Haltestellenbereich der Linie D

Haltestellenbereich der Linie D

Das östliche Ende der Bahnsteige. Es war eine echte Herausforderung bei der Kälte, bis hierher vorzudringen.

Das östliche Ende der Bahnsteige. Es war eine echte Herausforderung bei der Kälte, bis hierher vorzudringen.

Der Hauptbahnhof hat den Teilbetrieb aufgenommen

Ganz unspektakulär nahm der Hauptbahnhof am Sonntag früh den Teilbetrieb auf, der eine wichtige Etappe auf den Weg zum neuen Hauptbahnhof bedeutet. Vorerst werden nur die Züge, die bis jetzt den provisorischen Ostbahnhof angefahren sind, die Bahnsteige des Hauptbahnhofs benützen.

Der erste Zug fährt am Hauptbahnhof ein.

Der erste Zug fährt am Hauptbahnhof ein.

Um 4:56 kam der erste Zug aus Hirschstetten am Bahnsteig 9 an. Kein großer Bahnhof, kein festlicher Empfang, keine Ehrengäste, die den Zug erwarteten, nichts. Es herrschten eisige Temperaturen, was nur einige wenige Schaulustige zu dieser frühen Stunde auf den Bahnsteig lockte.

SANYO DIGITAL CAMERA

Es stiegen einige Fahrgäste aus und der Zug fuhr dann weiter Richtung Meidling.

SANYO DIGITAL CAMERA

Am Bahnsteig 11 wartete ein Zug nach Bratislava auf seine Abfahrt um 5:00 Uhr und auf Bahnsteig 12 ein Zug nach Hirschstetten auf seine Abfahrt um 4:57 Uhr.

Ab heute fährt auch die Straßenbahnlinie bis zum Hauptbahnhof, was eine wesentliche verbesserte Anbindung des Hauptbahnhofes an die Straßenbahn  bedeutet.

Haltestellenbereich der Linie D bei der östlichen Bahnhofshalle

Haltestellenbereich der Linie D bei der östlichen Bahnhofshalle

Grüne Verkehrspolitik wirkt: Stadt Wien verlängert mehrere Straßenbahnlinien

Die Linie 71 wird bis zur Börse verlängert. Dadurch entfällt das lästige Umsteigen am Schwarzenbergplatz und das direkte Umsteigen zu 24 Linien ist gegeben, unter anderem zu allen Linien am Knoten Karlsplatz-Oper und am Schottentor. Zusätzlich wird durch die Verlängerung das Platzangebot am Ring erhöht.
Die Linie 6 wird in Zukunft von der U-Bahnstation Simmering nach Kaiserebersdorf verlängert. Dies schafft eine Verbesserung des Angebotes auf dem Streckenabschnitt von der U-Bahnstation Simmering bis zum Zentralfriedhof, da hier in Zukunft die beiden Linien 6 und 71 unterwegs sind.

Am 9. Dezember geht der Hauptbahnhof in Teilbetrieb. Ab diesem Datum gibt es einige Änderungen im Liniennetz der Wiener Linien.
Die Linie D wird bis zum Hauptbahnhof verlängert und hat ihre Endstelle direkt unter den Bahnsteigen. Von der ostseitigen Bahnhofshalle aus gibt es feste Treppen, Rolltreppen und Aufzüge zu den Bahnsteigen. So wird das Umsteigen der Fahrgäste der Regionalbahnen, die in die Stadt wollen, wesentlich bequemer.
Für die Linie 13A gibt es eine geänderte Linienführung. Der Bus fährt nicht mehr bis zur Arsenalstraße, sondern biegt schon bei der Mommsengasse vom Gürtel ab. Ursprünglich wollten die Wiener Linien die Haltestelle Mommsengasse der Linie 13A ersatzlos streichen.  Durch die Umsicht der Grünen konnten dies verhindert werden.