Bei der S-Bahnhaltestelle Quartier Belvedere sind Radständer dringend erforderlich

SANYO DIGITAL CAMERA

Die Situation zum Abstellen von Fahrräder bei der S-Bahnhaltestelle Quartier Belvedere ist untragbar. Das Geländer ist vollgehängt und selbst an einem Lichtmast weit im Hintergrund hängt ein Rad. Neue Radständer müssen her.

Vor ziemlich genau einem Jahr wurden die vorhanden Radständer entfernt  und im Zuge des Ausbaues der Arsenalstraße ein Rasen gesät. Sieh https://schaffnerin.wordpress.com/2013/10/21/kein-platz-fur-dringend-erforderliche-radstander-vorgesehen/

Nachdem sich die ÖBB entschlossen hat, die Abgänge zur Schnellbahn dort zu belassen, wo sie zur Zeit sind und sie nicht verlegt werden, ist es dringend erforderlich wieder Radständer zu errichten.

 

Advertisements

Kein Platz für dringend erforderliche Radständer vorgesehen!

Im Juli dieses Jahres wurden die Radständer bei der Schnellbahnstation Belvedere entfernt. In der Zwischenzeit wurde die Arsenalstraße in diesem Bereich fertig gestellt. Der Gehsteig wurde mit Blindenleitsystem neu errichtet und die Grünfläche daneben frisch mit Grassamen gesät. Es gibt weit und breit keinen Platz für die unbedingt notwendigen Radständer.

Die Fläche neben dem Gehsteig ist vollkommen mit einen neuen Rasen angelegt.

Wie dringend erforderlich Radständer im Nahbereich der Schnellbahnstation sind, zeigt das Foto unten. War früher die Absperrung entlang der Arsenalstraße voll gehängt mit Rädern (Siehe Foto im oben angeführten Artikel), so hängen sie jetzt an der Absperrung zwischen Radweg und Gehsteig.

Das Foto wurde am Sonntag, 20. Oktober aufgenommen und zeigt das Absperrgitter voll mit Fahrrädern.

Das Foto wurde am Sonntag, 20. Oktober aufgenommen und zeigt das Absperrgitter voll mit Fahrrädern.

Radständer entfernt

Der Forderung nach der Errichtung der Radständer bei der Schnellbahnstation Belvedere wurde nach längerer Zeit nachgekommen und die Radständer im Juli 2010 errichtet.

Vor einigen Wochen wurden die Radständer ersatzlos entfernt. Einige Radständer liegen noch auf dem Weg in den Schweizergarten. Einer davon sogar noch mit einem angeketteten Rad.

Ein Teil der abmontierten Radständer mit einem angeketteten Rad

Ein Teil der abmontierten Radständer mit einem angeketteten Rad

Schotterfläche, auf der die Radständer standen.

Schotterfläche, auf der die Radständer standen.

An diesem Standort waren immer viele Räder abgestellt. Dass die Radständer fehlen zeigen deutlich die vielen Fahrräder, die an der Absperrung vor der Schnellbahnstation angehängt sind. Es sind daher dringend im Bereich der Schnellbahnstation wieder Radständer zu installieren. Es ist unverständlich, dass die Radständer ohne Ersatz entfernt wurden.

Wie vor drei Jahren, hängen die Räder wieder an der Absperrung.

Wie vor drei Jahren, hängen die Räder wieder an der Absperrung.

Radständer beim Abgang zur Schnellbahn

Vor einem Monate habe ich auf die fehlenden Radständer beim Abgang zur Schnellbahn hingewiesen und die Errichtung von Radständern angeregt. Link  Es wurde reagiert und Radständer errichtet.

SANYO DIGITAL CAMERA

Der Standort ist leider nicht optimal. Wenn man zum Abgang will, muss man den Radweg überqueren. Hätte man die Radständer auf den Platz direkt neben dem Abgang montiert, müsste man den Radweg nicht queren und es wäre auch näher zum Abgang. Es sind zwar nur ein paar Meter, aber es sollten die Wege optimal gestaltet werden. Für tägliche Wege spielen einige Meter mehr und das Überqueren eines Radweges eine wichtige Rolle.

SANYO DIGITAL CAMERA

Ein Teil der Radständer sollte wie in dem oben erwähnten Artikel Zwischen den Bäumen montiert werden, ein Teil auf der freien Fläche neben dem Abgang. An beiden Standorten sind sie besser situiert als am jetzige Standort.

Radständer beim Hauptbahnhof werden gut angenommen

Die Radständer auf dem südlichen Vorplatz des Hauptbahnhofes sind immer gut ausgelastet. Sie liegen direkt neben einem Radweg, zusätzlich ganz in der Nähe des Eingangs in den Bahnhof, was für die RadfahrerInnen ein bequemes Umsteigen vom Rad auf die Bahn bedeutet. Es zeigt sich, dass doch einige mit dem Fahrrad zur Bahn kommen. Die ÖBB ist gut beraten, auf diesen Trend zu reagieren und bei allen Bahnhöfen für sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder zu sorgen.

SANYO DIGITAL CAMERA

Vor dem Ausgang der Bahnhofshalle Ost gibt es einige Radständer, die ein Schattendasein führt. Es ist für die RadfahrerInnen noch schwer erreichbar, da rundherum die Straßen und so auch die Radwege noch nicht fertig gestellt sind.

SANYO DIGITAL CAMERA

Radständer am Südtiroler Platz überfüllt

SANYO DIGITAL CAMERA

Am Südtiroler Platz bei der Haltestelle der Linie O gibt es die Möglichkeit, sein Rad abzustellen. Seit der Radweg (siehe Link) in der Nebenfahrbahn markiert wurde, hat der Standort Anschluss an das Radwegenetz und ist sehr oft überfüllt und die RadfahrerInnen müssen ihr Rad an Verkehrszeichen anhängen.

SANYO DIGITAL CAMERA

Von diesem Standort aus sind die Linien O, 18, 13A, 69A und die Schnellbahn sehr bequem zu erreichen. Daher sollten die Wiener Linien das Angebot an Abstellplätzen erhöhen. Einen entsprechenden Antrag werden die Grünen in der Bezirksvertretung in Favoriten stellen.

Fehlende Radständer beim Abgang zur Schnellbahn bei der Gertrude-Fröhlich-Sandner-Straße

Beim Abgang zur Schnellbahn hängen Räder am Absperrgeländer. Es gibt erfreulicherweise einige RadfahrerInnen, die für ihren Weg zur Schnellbahn das Rad benützen, aber dann in der Nähe des Abganges keine Möglichkeit finden, ihr Rad abzustellen und es in Ermangelung eines Radständers an das Geländer anhängen.

SANYO DIGITAL CAMERA

Der Radweg führt hier direkt vorbei und der Standort ist ideal für RadfahrerInnen, die mit der Schnellbahn weiter fahren wollen. In der Nähe des Abgangs sollten Radständer montiert werden. Der Platz zwischen den beiden Baumscheiben ist nahezu ideal dafür.

Einen entsprechenden Antrag werden die Grünen im 10. Bezirk in der Bezirksvertretung stellen und ich hoffe, ich kann in Kürze über die Montage neuer Radständer berichten.

SANYO DIGITAL CAMERA