Bericht vom ÖBB-Forum am 13.11.2014 im Amtshaus Wieden

Projektstatus Infrastruktur:

Der Umbau der Weichen östlich der Bahnsteige Meidling ist kurz vor dem Abschluss
Die provisorische ARZ beim Matzleinsdorfer Platz wird rückgebaut – Lückenschluss des Gleises und der Lärmschutzwände
Die Überwerfung ist kurz vor der Fertigstellung.
Verkehrsstation: Die Tiefgargage ist in Betrieb und das Einkaufszentum wurde am 10.Oktober eröffnet. Die restlichen Bahnsteige werden mit Fahrplanwechsel 14. Dezember in Betrieb gehen.

In der Unterwerfung erfolgt die Tunnel- und Gleisausrüstung. Die Inbetriebnahme findet im Dezember 2015 (Fahrplanwechsel) statt.

Bautätigungen 2015
Fertigstellung der Unterwerfung
Umbau der S-Bahnstation Wien Quartier Belvedere von Februar bis Dezember 2015. Das Design wird dem der Station Hauptbahnhof entsprechen.

Fragerunde:
Zur Schnellbahn-Station Quartier Belvedere: Das Design wird dem der Station Hauptbahnhof entsprechen. Es wird im Mai, Juli und August eine Stationssperre geben. Die Züge fahren durch. Es wird auch einige Tage notwendig sein die Gleise zu sperren. Zur Lärmentwicklung: Da die Station in einer sehr starken Kurve liegt, ist die Lärmentwicklung sehr hoch. Durch den Umbau des Oberbaues wird die Situation besser. Erst wenn nur neues Wagematerial auf der Schnellbahnstrecke fährt, wird sich die Situation stark verbessern.

Strauss & Partner stellen ihr Projekt für das Baulos A.02 vor. Siehe https://schaffnerin.wordpress.com/2015/01/06/qbc-quartier-belvedere-central/

Fahrplangestaltung:

Ausgangslage sind drei Kopfbahnhöfe ohne Vernetzung der Hauptverkehrsachsen.

Erste Verbesserungen ab Dezember 2014:
Fernverkehrszüge aus Norden, Osten und Süden fahren zum Hauptbahnhof
2-Stundentakt von Linz – Wien Flughafen und Graz – Wien – Prag
Ab Dezember 2014 werden Züge vom Westen nach Budapest zum Westbahnhof fahren und dann über Meidling und Hauptbahnhof weiter nach Budapest. Ab 2015 entfällt der Umweg über den Westbahnhof.

Der regionale Busbahnhof wird ebenfalls in Betrieb gehen.

Ab Dezember 2015:
30 min Takt Fernverkehr West zum Flughafen Wien
mehr Verbindungen und bequemeres Umsteigen.
Alle Züge nach Wien Hauptbahnhof bleiben in Meidling stehen, dadurch bessere Anbindung ins Stadtgebiet und Umland.

Duch die Inbetriebnahme des Hauptbahnhofes verkürzen sich die Fahrzeiten

Die nächsten Schritte der Stadt Wien:
2016 bis 2020: Fertigstellung der Südbahnhof-Brücke und des Arsenalsteges, Franz-Grill-Straße (Autobahnzubringer)
Der Arsenalsteg wird 2017/18 fertiggestellt werden.
Die Unterführung Geiselbergstraße wird 2020 fertig sein.

Die MA 18 überlegt sich, für den internationale Busbahnhof (Waldmanngründe) einen neuen Standort etwas weiter draußen zu finden. Dieser soll 2016 verlegt werden.

Für die Radgaragen gibt es von der Stadt Wien eine Ausschreibung, sie sollen nächstes Jahr (2. Quartal) in Betrieb gehen.

Es war dies das letzte Forum in dieser Form. Abschließend wird es im Juni 2015 für alle betroffenen Bezirken eine gemeinsames Forum im Amtshaus des 10. Bezirkes geben.

Advertisements

Bericht vom 15. Bezirksforum „Hauptbahnhof Wien“ am 11. November 2013

Die Bauarbeiten für den Bahnhof liegen voll im Zeitplan. Derzeit wird das Dach für die Bahnhofshalle montiert. Das Rautendach über den Bahnsteigen wird im Dezember  2013 fertig gestellt sein.
Die Anlage „Auto im Reisezug“ wird an 14.06.2014 in Betrieb gehen. Der Bahnhof selbst wird im Dezember 2014 eröffnet. Der Vollbetrieb wird im Dezember 2015 zum Fahrplanwechsel aufgenommen, wenn die Gleisbauarbeiten im Bereich der Geiselbergstraße fertig gestellt sind. Ab diesem Zeitpunkt werden auch Züge vom Hauptbahnhof zum Flughafen geführt werden.
Der Wettbewerb für das Baufeld A.01 wurde abgeschlossen und öffentlich präsentiert. Siehe http://www.signa.at/410.html und https://schaffnerin.wordpress.com/2013/10/26/wettbewerb-fur-das-baufeld-a-01-neben-dem-huaptbahnhof/. Der Bebauungsplan wird im Frühjahr vorliegen. Baubeginn ist im Oktober 2014.
Bei dem Baufeld zwischen Gertrude-Fröhlich-Sandner-Straße und Karl-Popper-Straße gab es einen Wechsel des Eigentümers. Daher konnte die Frage nach der Markthalle, die dort geplant war, nicht beantwortet werden. Für dieses Baufeld wird es sicher neue Überlegungen für die Nutzungen geben. Der Plan, das Wien Museum  dort anzusiedeln ist in der Zwischenzeit auch offiziell vom Tisch. Siehe http://wieden.gruene.at/bezirksentwicklung/artikel/lesen/90789/ Ob die neuen Eigentümer die Idee eines Musicaltheaters auf diesem Baufeld weiter verfolgen, wird sich zeigen.
Ungeklärt ist die Nutzung der Flächen unter dem Verbindungsgleis neben dem Busbahnhof.
Die Fläche für den Helmut-Zilk-Park wurde eingeebnet und der Gemeinde Wien übergeben. Es wird noch der Unterbau geschüttet und mit den Arbeiten am Park selbst wird im Frühjahr 2014 begonnen.
„Wohnen am Park“: Der Flächenwidmungsplan für das Gebiet zwischen Helmut-Zilk-Park und Ostbahn (Masterplan P) wird im Frühjahr 2014 beschlossen werden. Danach werden die Baufelder an Interessenten verkauft.
Die ÖBB-Zentrale hat die Dachgleiche erreicht und wird ab August 2014 besiedelt.
Die Linie D wird 2019 bis zur Absberggasse verlängert. Ob es eine Verlängerung weiter in den 10. Bezirk geben wird, wird von den Wiener Linien untersucht. Die Gleisschleife im Schweizer Garten bleibt bestehen. Im Expedit sind auch Steuerungsanlagen untergebracht. Daher bleibt das Gebäude vorerst bestehen.
Der „Schauplatz“ der Erste Bank in der Gleisschleife bleibt bis 2017 in der Gleisschleife und wird dann abgetragen.
Die Franz-Grill-Straße, die Verlängerung der Südbahnhofbrücke, wird bis 2017 fertig gestellt und mündet dann in das Kreuzungsplateau beim Gürtel.