Kein Lärmschutz für den Wildganshof

Derzeit fahren die Autos in der Landstraßer Hauptstraße noch auf der alten Fahrbahn zwischen Straßenbahn und Wildganshof, direkt an den Wohnhäusern entlang.

Autofahrbahn direkt neben den Wohnhäusern

Autofahrbahn direkt neben den Wohnhäusern

Im Zuge der Umgestaltung der Auffahrt auf die Süd-Ost-Tangente (A 23) wird auch die Landstraßer Hauptstraße zwischen Rennweg und Auffahrt zur A 23 neu gestaltet. Es wird zusätzliche Fahrbahnen geben, die aber von den Häusern abgerückt werden. Einige Bäume wurden zwischen Straßenbahngleis und Fahrbahnen gepflanzt, aber sonst wird es keinen zusätzlichen Lärmschutz geben.

Zukünftig werden die Autos Richtung Rennweg auf der Fahrbahn links im Bild fahren.

Zukünftig werden die Autos Richtung Rennweg auf der Fahrbahn links im Bild fahren.

Da man in Zukunft von der Landstraßer Hauptstraße auch auf die Süd-Ost-Tangente auffahren kann, wird das Verkehrsaufkommen wesentlich höher sein als zur Zeit. Es wird zwei Fahrbahnen in jede Fahrtrichtung geben. Das bedeutet eine wesentlich höhere Leistungsfähigkeit der Straße gegenüber der Situation vor dem Umbau.

Das Abrücken der Fahrbahnen vom Wildganshof und die wenigen Bäume bringen zwar eine geringe Lärmreduktion, die aber durch das höhere Verkehrsaufkommen mehr als wett gemacht werden wird. Eine Lärmschutzwand hätte sicher eine wesentliche Verbesserung für die Bewohnerinnen und Bewohner des Wildganshofes gebracht. Platz dafür ist vorhanden. Vielleicht gelingt es der Bevölkerung in naher Zukunft eine Lärmschutzwand durchzusetzen.

Endgültige Lage der Trasse der Linie 18 am Landstraßer Gürtel

Wo vor einigen Wochen noch die Autos zur A 23 auf- und abgefahren sind, (siehe „Wie geht´s weiter mit der Auffahrt“ ) werden jetzt die Gleise für die Linie 18 errichtet.

Die Straßenbahn wird wieder in die ursprüngliche Seitenlage verlegt und über das Kreuzungsplateau über der Unterführung in die Landstraßer Hauptstraße einbiegen. Durch die Unterführung wird der Straßenbahnbetrieb durch die zu- und abfahrenden Autos von der Tangente nicht mehr gestört. In einigen Jahren wird aber in diese Kreuzung die Franz-Grill-Gasse einmünden, die den Verkehr vom Sonnwendviertel herüberleitet. Dadurch kommt es zu einer zusätzlichen Belastung und einem größeren Verkehrsaufkommen dieser Kreuzung und wieder einer  stärkeren Beeinträchtigung der Straßenbahnlinie 18.

Die Gleise werden wieder in der ursprüngliche Seitenlage verlegt.

Die Gleise werden wieder in der ursprüngliche Seitenlage verlegt.

Die Gleise biegen in die Landstraßer Hauptstraße ab.

Die Gleise biegen in die Landstraßer Hauptstraße ab.

Hier erfolgt der Anschluss an die Gleise in der Landstraßer Hauptstraße.

Hier erfolgt der Anschluss an die Gleise in der Landstraßer Hauptstraße.

Wie geht´s weiter mit der Auffahrt vom Gürtel zur A 23

Seit  einigen Tagen fahren die Autos vom Gürtel zur A 23 und umgekehrt durch die Unterführung unter der Kreuzung des Landstraßer Gürtels mit der Landstraßer Hauptstraße.

Autos unterwegs Richtung A 23 vor dem Portal der Unterführung.

Autos unterwegs Richtung A 23 vor dem Portal der Unterführung.

Die Auf- und Abfahrt zur A 23 erfolgt nun durch die Unterführung. Auf das frei gewordene Straßenstück wird die Straßenbahn in ihre endgültige Lage verlegt und die Straßenfahrbahn Richtung Landstraßer Hauptstraße errichtet.

Die autofreigewordene Straßenfläche, auf die die Straßenbahn verlegt wird und die Straßenfahrbahn errichtet wird.

Die autofreigewordene Straßenfläche, auf die die Straßenbahn verlegt wird und die Straßenfahrbahn errichtet wird.

Das Kreuzungsplateau Landstraßer Gürtel/Landstraßer Hauptstraße kann jetzt endgültig umgebaut werden, nachdem die Autos von und zur Autobahn durch die Unterführung fahren. Über die Kreuzung wird die Linie 18 geführt und die Straßenfahrbahn Richtung Landstraßer Hauptstraße

Bauarbeiten auf dem Kreuzungsplateau

Bauarbeiten auf dem Kreuzungsplateau

Noch kreuzt die Straßenbahn die Fahrbahnen von und zur Autobahn und behindert so den zügigen Autoverkehr. Nach Verlegung der Straßenbahn in die „alte“ Lage, fällt diese „Behinderung“ weg und die AutofahrerInnen haben freie Fahrt bis zum nächsten Stau, entweder am Gürtel oder auf der Tangente.

Die Straßenbahn kreuzt noch die Gürtelfahrbahn

Die Straßenbahn kreuzt noch die Gürtelfahrbahn

Unterführung unter dem Gürtel zur A 23 fertig

Seit gestern Nacht (29. März 2013) ist der Tunnel unter dem Gürtel zur A 23 in Betrieb. Man hofft auf zügigeren Verkehr von und zur Autobahn, da keine Ampel mehr die AutofahrerInnen bremst. Das Ganze könnte ein Bumerang werden.

Man wird zwar schneller von der Autobahn abfahren können, aber der Stau verlagert sich auf den Gürtel, da der Landstraßer Gürtel zwischen Blamauergasse und Prinz-Eugen-Straße nicht verbreitert wurde. Hier hat sich sehr zur Freude der AnrainerInnen, der 3. Bezirk durch gesetzt.

Umgekehrt wird man schneller vom Gürtel auf die Tangente auffahren können und in Folge wird es auf der Tangente zu vermehrter Staubildung kommen. Wenn in Zukunft die Auffahrt von der Landstraßer Hauptstraße auf die Tangente möglich sein wird, dies ist in der Planung vorgesehen, wird sich die Staugefahr auf der Tangente noch vergrößern.

Dieser neue Tunnel trägt sicher nicht zur Entlastung der Tangente und des Gürtels bei, sondern wird das Verkehrsaufkommen vergrößern und Gürtel und Tangente werden noch mehr zugestaut.