Franz-Grill-Straße

Die Franz-Grill-Straße ist die geplante Verbindung vom Sonnwendviertel über die Südbahnhofbrücke zum Gürtel. Da sich die Verkaufsgespräche mit dem Bundesheer um den Verkauf der Liegenschaft in die Länge zogen haben, endete die Straße an der Grenze zum Grund des Bundesheers. Nachdem die Verhandlungen über den Verkauf der Liegenschaft vor einigen Zeit zum Abschluss gekommen sind, steht dem Ausbau der Straße nichts mehr im Wege. Bald wird man vom Sonnwendviertel zum Gürtel und zur Auffahrt auf die Tangente durchfahren.

Die Bauarbeiten auf dem ehemaligem Grundstück des Bundesheres

Geisterstraße

Die Franz-Grill-Straße ist fertiggestellt. Geplant und gebaut für ein Verkehrsaufkommen, das nie eintreten wird. Die Grundlage für die Verkehrsplanung für die Straßen rund um den Hauptbahnhof war eine Zunahme des Individualverkehrs. Keine Idee  davon, dass sich der Anteil des Individualverkehrs verringern könnte. Tatsächlich ist in Wien der Anteil des Öffentlichen Verkehrs sehr stark gestiegen. Hier am Beispiel der Franz-Grill-Straße, in die sich sehr selten eine Radfahrerin oder ein Radfahrer verirrt und noch seltener ein Auto.

Die Franz-Grill-Straße von der Kreuzung Faradaygasse aus gesehen.

Die Franz-Grill-Straße zwischen Objekt 214 und Objekt 227 (ehemalige Luftschiffhalle).

Die Franz-Grill-Straße bei der Kurve beim Objekt 221 /ehemalige Siemenshalle).

Aufnahmen der Franz-Grill-Straße vom August 2017:  https://schaffnerin.wordpress.com/2017/08/20/franz-grill-strasse/

Ampel auf Gelb blinken umgestellt

Vor einigen Tagen wurde auf diesem Blog ein Artikel über die unsinnige Ampel auf der KreuzunFranz-Grillstraße/Faradaygasse veröffentlicht. Ein Leser dieses Blog machte darauf aufmerksam, dass die Ampel auf Gelb blinken umgestellt wurde. Die Umstellung ist sehr zu begrüßen, da das Verkehrsaufkommen minimal ist. Es ist zu hinterfragen, warum man die Ampel nicht von vorne herein auf Gelb blinken programmiert hat. Die Umstellung einer Ampel ist nicht besonders billig. Pure Geldverschwendung!

Verkehrslichtsignalanlage regelt den „Verkehr“

Die Verkehrslichtsignalanlage (VLSA) der Kreuzung Faradaygasse mit der Franz-Grill-Straße regelt fast nichts. Der Bus 69A frequentiert die Kreuzung Richtung Simmering, sonst aber verirrt sich kaum ein Auto, Rad oder Zu-Fuß-Gehender in diese Gegend.  

Momentan ist die Südbahnhofbrücke noch nicht in Betrieb. Aber selbst wenn diese eröffnet wird, wird sich das Verkehrsaufkommen nicht drastisch erhöhen, da ja die Franz-Grill-Gasse eine „Sackgasse“ bleibt. Die Durchfahrt zum Gürtel ist nicht möglich und daran wird sich in naher Zukunft nichts ändern. Das Bundesheer verkauft ihr Grundstück nicht.

Die Kreuzung und die angrenzenden Straßen wurden vor Jahren großzügigst geplant. Die Franz-Grill-Gasse war als Zubringer zum Gürtel und zur Autobahn (Tangente) aus dem Sonnwendviertel gedacht. Das scheitert am Unwillen des Bundesheeres, ihr Grundstück zu verkaufen. Man könnte enteignen, aber so wichtig ist die Verbindung auch wieder nicht, dass man sich mit dem Bundesheer anlegt. Man weiß dies schon längere Zeit und man hätte die Kreuzung redimensionieren und sich die VLSA ersparen können. So blinkt eine weitere unsinnige Ampel und regelt den Verkehr, der im Grunde nicht vorhanden ist.

 

 

Franz-Grill-Straße

Die Franz-Grill-Straße verbindet die Südbahnhofbrücke mit der Gürtelkreuzung beim Landstraßer Gürtel. Der Querschnitt der Straße besteht durchgehend aus einer Fahrspur in jede Richtung getrennt durch einen Mittelstreifen. Auf einer Seite liegt ein 4,5 Meter breiter Zweirichtungsradweg. Über weite Strecken gibt es links und rechts eine Parkspur, in der auch Bäume vorgesehen sind.

Die Baustelle von der Kreuzung mit der Faradaygasse Richtung Gürtel aus gesehen

Die Baustelle neben dem Fernheizwerk. Deutlich sichtbar der Mittelstreifen und die Fahrbahn. Rechts die Parkspur.

Endet hier die Franz-Grill-Straße?

Die Baustelle mündet in eine große Asphaltfläche am Rand zum Bundesheergelände. Den Abschluss bildet ein Randstein und es gibt keinerlei Anzeichen, dass dahinter weiter gebaut wird.

Stellt sich die Frage, ob die Franz-Grill-Gasse hier endet und nicht bis zur Gürtelkreuzung weiter gebaut wird.

Südbahnhofbrücke im Bereich der ehemaligen Ostbahn

Vor zwei Jahren wurde ein Teilstück der Südbahnhofbrücke neben der Ostbahn errichtet.

Nach der Sperre des provisorischen Ostbahnhofes am 9. Dezember 2012 fahren die Züge unter dem schon bestehenden Teilstück zum Hauptbahnhof und die alten Gleise wurden abgetragen.

SANYO DIGITAL CAMERA

Jetzt wird der zweite Brückenbogen in Richtung Franz-Grill-Straße gebaut. Der Pfeiler ist schon fertig betoniert und das Brückentragwerk wird am Boden zusammen geschweißt und später mit einem Kran auf die beiden Brückenpfeiler gehoben. Anschließend wird der Teil der Brücke über die Arsenalstraße und die Abfahrt zur Franz-Grill-Gasse errichtet.

Der fertiggestellte Pfeiler neben der Arsenalstraße.

Der fertiggestellte Pfeiler neben der Arsenalstraße.

Das Brückentragwerk wird neben der Trasse am Boden zusammen gebaut.

Das Brückentragwerk wird neben der Trasse am Boden zusammen gebaut.

Fotos der Abfahrt in das Sonnwendviertel siehe https://schaffnerin.wordpress.com/2013/02/27/auffahrt-zur-sudbahnhofbrucke/