Experten erklären den Bau der Südbahnhofbrücke

Im Rahmen der diesjährigen Rad- und Grätzeltouren zu Wiens ehemaligen Bahnarealen gab es die Möglichkeit mehr über die Südbahnhofbrücke durch Expert_innen der Stadt Wien zu erfahren.

Auffahrt zur Südbahnhofbrücke (https://schaffnerin.wordpress.com/2013/02/27/auffahrt-zur-sudbahnhofbrucke/) Mitarbeiter der MA 29 - Brückenbau und Grundbau haben einige Info-Tafeln vorbereitet.

Auffahrt zur Südbahnhofbrücke (https://schaffnerin.wordpress.com/2013/02/27/auffahrt-zur-sudbahnhofbrucke/) Mitarbeiter der MA 29 – Brückenbau und Grundbau haben einige Info-Tafeln vorbereitet.

) Auf einer Info-Tafel wurde die Erstellung der Gründung (Fundament) der Brückenpfeiler dargestellt.

Auf einer Info-Tafel wurde die Erstellung der Gründung (Fundament) der Brückenpfeiler dargestellt.

Auf einer anderen Tafel wurden die Daten des Arsenalsteges aufgelistet.

Auf einer anderen Tafel wurden die Daten des Arsenalsteges aufgelistet.

Auf einer weiteren Tafel waren die Daten der Südbahnhofbrücke zu lesen.

Auf einer weiteren Tafel waren die Daten der Südbahnhofbrücke zu lesen.

Die beiden fertiggestellten Tragwerke. Die beiden Bogenträger sind leicht schräg gestellt, um die Lasten des asymetrischen Tragwerks (der Fuß- und Radweg kragt seitlich aus) besser abtragen zu können.

Die beiden fertiggestellten Tragwerke. Die beiden Bogenträger sind leicht schräg gestellt, um die Lasten des asymetrischen Tragwerks (der Fuß- und Radweg kragt seitlich aus) besser abtragen zu können.

Brücke in Richtung 10. Bezirk

Brücke in Richtung 10. Bezirk.

Blick von der Brücke in die Unterwerfung (https://schaffnerin.wordpress.com/2013/12/13/unterwerfung-hauptbahnhof/) (zweites Gleis von links).

Blick von der Brücke in die Unterwerfung (https://schaffnerin.wordpress.com/2013/12/13/unterwerfung-hauptbahnhof/) (zweites Gleis von links).

Blick auf die Gleise der Bahn. Im Hintergrund der Arsenalsteg.

Blick auf die Gleise der Bahn. Im Hintergrund der Arsenalsteg.

Blick vom derzeitigen Ende der Brücke Richtung Franz-Grill-Gasse. Links im Bild rund um den Baum ist die Grundfläche der Radwegspiral mit weißen Pflöcken abgesteckt.

Blick vom derzeitigen Ende der Brücke Richtung Franz-Grill-Gasse. Links im Bild rund um den Baum ist die Grundfläche der Radwegspiral mit weißen Pflöcken abgesteckt.

Advertisements

Auto im Reisezug: neuer „Terminal Wien Hauptbahnhof Autoreisezug“

Seit 14. Juni ist der neue Terminal Wien Hauptbahnhof Autoreisezug in Betrieb. Hier fahren alle Autoreisezüge nach Italien ab, die bisher von Terminal beim Matzleinsdorfer Platz abgefahren sind. Dieser wurde geschlossen und es können nun in diesem Bereich die Gleisverbindungen endgültig verlegt werden. Erst mit Fahrbahnwechsel am 14. Dezember 2014 verkehren auch die Autoreisezüge gegen Westen von Terminal Wien Hauptbahnhof Autoreisezug Die Verladestelle am Westbahnhof wird dann endgültig geschlossen. Damit fahren ab diesem Zeitpunkt alle Autoreisezüge vom Terminal Wien Hauptbahnhof Autoreisezug ab. Näher Informationen siehe http://www.hauptbahnhof-wien.at/de/__Teaser/__Downloads/ARZ_Anlage_Juni-Dezember_2014.pdf

Check in Schalter

Check in Schalter

Verladeparkplatz: Hier müssen die Mitreisenden aussteigen und die Autos werden durch Lichtsignale von den nummerierten Parkstreifen gezielt zur Verladerampe gesteuert.

Verladeparkplatz: Hier müssen die Mitreisenden aussteigen und die Autos werden durch Lichtsignale von den nummerierten Parkstreifen gezielt zur Verladerampe gesteuert.

Links der Tunnel von und zur Verladerampe. Rechts der Eingang für die Mitreisenden. Durch den Personentunnel gelangen die Reisenden zu den Bahnsteigen 14 -16 und dem Warteraum.

Links der Tunnel von und zur Verladerampe. Rechts der Eingang für die Mitreisenden. Durch den Personentunnel gelangen die Reisenden zu den Bahnsteigen 14 -16 und dem Warteraum.

Die Auffahrtsrampe am Bahnsteig zur oberen Etage des Autoreisezuges.

Die Auffahrtsrampe am Bahnsteig zur oberen Etage des Autoreisezuges.

Die rechte Zufahrtsrampe zur unteren Etage des Autoreisezuges.

Die rechte Zufahrtsrampe zur unteren Etage des Autoreisezuges.

Hinter dieser Glaswand befindet sich der Warteraum für die Mitreisenden.

Hinter dieser Glaswand befindet sich der Warteraum für die Mitreisenden.

Zwei Autoreisezüge auf der Südbahn eingestellt

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2013 stellen die ÖBB zwei Autoreisezüge auf der Strecke Wien-Villach bzw. Lienz ein. Bei den Zügen handelt es sich um den IC 531, der am Vormittag von Wien über Villach nach Lienz fährt, und der RJ 630, der am frühen Nachmittag zurück nach Wien fährt. Die beiden Züge werden künftig ohne Autotransportwagen geführt.
Am neuen Wiener Hauptbahnhof wird derzeit eine große neue Autoverladestelle  gebaut, nachdem sich die ÖBB bewusst für die Beibehaltung der Autoreisezüge entschieden haben. Es ist daher um so unverständlicher, dass man ausgerechnet Reisezüge streicht, die vom Hauptbahnhof abfahren  bzw. hier ankommen.
Insgesamt werden im Jahr in Österreich fast 60.000 Pkw (samt meist zwei oder mehr Insassen) transportiert. Man sollte daher offensiv in den Ausbau dieses Geschäftsfeldes investieren statt Autoreisezüge schleichend aus dem Angebot zu nehmen. Der laufende Rückzug der ÖBB aus diesem Geschäftssegment ist schlichtweg kurzsichtig.

Auto im Reisezug (ARZ)

An den Einrichtungen für die Anlage „Auto im Reisezug“ wird intensiv gearbeitet. Die Anlage liegt neben der Arsenalstraße auf der Höhe der Südbahnhofbrücke. Zur Zeit wird die Infrastruktur auf dem Bahnsteig installiert. In Betrieb genommen wird die Anlage am 14.06.2014. Die Zufahrt erfolgt über den 10. Bezirk, nicht über die Arsenalstraße.

Der Bahnsteig für die Anlage „Auto im Reisezug“ liegt zum Teil unter der Südbahnhofbrücke.

Der Bahnsteig für die Anlage „Auto im Reisezug“ liegt zum Teil unter der Südbahnhofbrücke.

Die Gebäude für die Infrastrukturwerden zur Zeit am Bahnsteig errichtet.

1 (4)  Die Anlage „Auto im Reisezug“ von der Gudrunstraße aus gesehen. Etwas schlecht zu erkennen ist die Zufahrt  unter den Gleisen zum Bahnsteig.       

Die Anlage „Auto im Reisezug“ von der Gudrunstraße aus gesehen. Etwas schlecht zu erkennen ist die Zufahrt  unter den Gleisen zum Bahnsteig.

Die Anlage „Auto im Reisezug“ von der Gudrunstraße aus gesehen. Etwas schlecht zu erkennen ist die Zufahrt unter den Gleisen zum Bahnsteig.