Sanierungen im Schweizergarten

Das 20erHaus wurde von 2001 bis 2011 umgebaut und erweitert. Für die Bauphase wurde eine provisorische Baustraße durch den Park zur Baustelle errichtet.  Obwohl die Bauarbeiten schon im November 2011 beendet wurden und das 21er Haus am 11. November 2011 eröffnet wurde, geschah nichts. Im August 2016 hat man die provisorische Befestigung durch die Grünfläche entfernt und begrünt.

Die begrünte Fläche im August 2016. Im Hintergrund die Begrenzungsmauer mit dem Einfahrtstor zum 21er Haus.

Auf dem Parkweg geschah nichts. Mit der Zeit entstanden große Schlaglöcher. Jetzt endlich nach fast sechs Jahren wurde der Parkweg saniert. Bei der Erneuerung hat man aber sehr gespart. Einige Flächen hätte man ebenfalls neu asphaltieren können, da der ursprüngliche Belag schon sehr abgenützt ist und in keinem guten Zustand ist.

Der Parkweg wurde teilweise mit einem Belag ausgebessert.

 

Advertisements

Das Stelzenhaus vom Helmut-Zilk-Park aus gesehen

Diesen Blick vom Helmut-Zilk-Park zum „Stelzenhaus“  hat man noch einige wenige Jahre. Zwischen dem Zaun und der Bahn werden noch Wohngebäude entstehen. Das Stelzenhaus wurde von keinem Geringeren als dem Architekten Renzo Piano geplant.

Rechts im Bild ist das Objekt 3 des Arsenals zu sehen.

Verbreiterung der Unterführung der Gudrunstraße unter der Ostbahn

Bis zur Kreuzung der Eva-Zilcher-Gasse und Laimäckergasse mit der Gudrunstraße ist diese schon vierspurig ausgebaut. Zur Zeit wird die Gudrunstraße durch die Unterführung unter der Ostbahn bis zum Gräßlplatz im 11. Bezirk verbreitert.

Standort Kreuzung Eva-Zilcher-Gasse und Laimäckergasse mit der Gudrunstraße: Links werden die beiden Fahrspuren Richtung Favoritenstraße gebaut.

Die Absberggasse wird im Bereich der Kreuzung mit der Gudrunstraße verbreitert.

Im Vordergrund der alte Teil der Unterführung mit den Straßengleisen. Hinter dem Zaun werden die neuen Fahrspuren gebaut.

– Im Vordergrund die alte Straße mit den Straßenbahngleisen. Schräg nach oben führt in Zukunft die Zufahrt zur Kempelenbrücke.

Deutlich zu sehen die Rampe, die zur Kempelenbrücke (rechts am Bildrand) hoch führt.

 

Gastropavillion im Helmut-Zilk-Park

Mitten im Helmut-Zilk-Park gibt es einen Gastropavillion. Auf ca. 570 m² sind ein Gastrobetrieb mit überdachter Terrasse und eine WC-Anlage untergebracht. Wichtig ist, dass sich der Betreiber verpflichtet hat, die WC-Anlagen zu reinigen und zu pflegen und allen Parkbesucherinnen und Parkbesuchern zur Verfügung zu stellen. Betriebsbeginn ist mit der Parkeröffnung am Freitag, 8. Juli.tten im Park liegt der Gastropavillion.

Mitten im Park liegt der Gastropavillion. Im Vordergrund eine der naturnahe gepflegten Wiese.

Mitten im Park liegt der Gastropavillion. Im Vordergrund eine der naturnahe gepflegten Wiese.

„dieRadstation“ am Hauptbahnhof wurde am 1. April eröffnet

Am 1. April erfolgte die Eröffnung von „dieRadstation“ am Hauptbahnhof. „dieRadstation“ ist nicht nur eine Radgarage mit 760 gesicherten Fahrradabstellplätzen, sondern auch eine Fahrradwerkstatt für Reparaturen aller Art, einem Shop mit einem umfangreichen Sortiment an Fahrrädern und Fahrradzubehör und einem Bikeverleih. Betrieben wird die Station im Auftrag der Stadt Wien, vom sozialökonomischen Betrieb Trendwerk.

„dieRadstation“ liegt auf der Ebene Null (im Erdgeschoß auf Straßenniveau) neben der Busstation und ist vom Radwegenetz barrierefrei erreichbar. Im Umkreis von wenigen Metern liegen die Bahnsteige des Hauptbahnhofes, der Schnellbahn, der U-Bahn und die Haltestelle der Buslinie 13A und 69A. Dies ermöglicht einen leichten Wechsel vom Rad auf die Öffis und umgekehrt.

„dieRadstation“ am Hauptbahnhof.

„dieRadstation“ am Hauptbahnhof.

Blick durch die Glasscheibe in den Verkaufsraum.

Blick durch die Glasscheibe in den Verkaufsraum.

Verirrter Wegweiser

 

Auf dem Gehweg entlang der nördlichen Begrenzungswand des Hauptbahnhofes zwischen Karl-Popper-Straße und Alfred-Adler-Straße lehnt der Wegweiser „Auto im Reisezug“ an der Wand. Stellt sich die Frage: Wie kommt der dort hin? Und was soll er dort? Es gibt dort keine Autofahrer_innen, sondern nur Fußgänger_innen. Aber zur Zeit gibt es keine, da der Gehweg wegen Bauarbeiten auf dem benachbarten Grundstück gesperrt ist.

Vermisst diesen Wegweiser niemand? Gibt es im Straßennetz einen leeren Platz, wo er hängen sollte?

Der Wegweiser lehnt an der nördlichen Wand des Bahnhofes.

Der Wegweiser lehnt an der nördlichen Wand des Bahnhofes.

Der „verirrte“ Wegweiser auf dem Gehsteig. Im Hintergrund die Alfred-Winter-Straße.

Der „verirrte“ Wegweiser auf dem Gehsteig. Im Hintergrund die Alfred-Winter-Straße.

 

 

Rad-Expeditionen und Grätzel-Spaziergänge rund um den Hauptbahnhof

 

Mit Freitag, 29.05. heißt es wieder, den aktuellen Status quo des Areals rund um den eröffneten Hauptbahnhof zu Fuß oder mit dem Rad kennen zu lernen. Zusammen mit den lokalen Gebietsbetreuungen Stadterneuerung lädt auch heuer die Projektleitung Hauptbahnhof der Stadtbaudirektion zu insgesamt vier Gratis-Radtouren und ebenfalls vier kostenlosen Grätzel-Spaziergängen in den nächsten Monaten ein.

Bei den Radtouren – die erste startet am 19.6. – gilt al s Voraussetzung ein Mindestalter von 18 Jahren. Weiters ist die Teilnahme an den Radtouren mit maximal 15 Teilnehmer_nnen begrenzt. Dauer pro Tour: ca. 2,5 Stunden.
Anmeldung unter: radtour@wien-event.at bzw. Tel.: 01/319 82 00

Bei den Grätzel-Spaziergängen stehen neben zwei botanischen Führungen rund um das Sonnwendviertel diesmal das Kunst- und Kulturangebot entlang der Argentinierstraße und der Forschungsstandort Arsenal auf dem Programm. Die Obergrenze bei den Spaziergängen liegt bei 25 Personen. Dauer pro Tour: ca. 2,5 Stunden.

Anmeldungunter: graetzelspaziergang@wien-event.at bzw. Tel.: 01/319 82 00

 

Termine im Überblick

Rad-Touren

19.06., 16.00 Uhr, Treffpunkt: Planungswerkstatt, (1., Friedrich-Schmidt-Platz 9)

10.07., 16.00 Uhr, Treffpunkt: Robert-Hochner-Park, (3., Karl-Farkas-Gasse/Marianne-Hainisch-Gasse)

28.08., 16.00 Uhr, Treffpunkt: Planungswerkstatt, (1., Friedrich-Schmidt-Platz 9)

18.09., 16.00 Uhr, Treffpunkt: Planungswerkstatt, (1., Friedrich-Schmidt-Platz 9)

Grätzel-Spaziergänge

29.05., 16.00 Uhr, „Botanische Führung“, Treffpunkt: Eingangsbereich S-Bahn „Quartier Belvedere“

03.07., 16.30 Uhr, „Argentinierstraße Kunst&Kultur“, Treffpunkt: 4., Argentinierstraße 42

17.07., 16.00 Uhr, „Forschungsstandort Arsenal“, Treffpunkt: 3., Ecke Lilienthalgasse/ Faradaygasse

04.09., 16.00 Uhr, „Botanische Führung“, Treffpunkt: Eingangsbereich S-Bahn „Quartier Belvedere“