Wo liegt Kreta?

Nicht nur im östlichen Mittelmeer, sondern auch in Wien gibt es ein „Kreta“.

Am Freitag, 31. August führte eine Grätzeltour durch Kreta. Kreta ist nicht nur eine Insel im östlichen Mittelmeer, sondern auch ein Grätzel in Favoriten. Kreta ist das Gebiet innerhalb Quellenstraße, Abssberggasse, Gudrunstraße und Kempelensstraße.

Lange Zeit vernachlässigt findet derzeit ein soziologischer Strukturwandel (Gentrifizierung) statt. Aufstockungen und Dachgeschoßausbauten bringen eine Verbesserung der Gebäude und eine win-win Situation für die Bevölkerung. Selbst wenn durch die Aufstockungen, bzw. die Dachgeschoßausbauten für die Wohnungen in den unteren Geschoßen die Belichtungen verschlechtert wird, so bringt der Einbau von Aufzügen und eine Verbesserung der Infrastruktur der Gebäude einen Gewinn für die Altmieter_innen und eine Aufwertung des Grätzels. 

Ein Prachtstück ist die Quellenstraße mit ihren beiden Baumreihen. So hat die Quellenstraße westlich der Favoritenstraße bis zur Triester Straße früher ausgesehen, bis die Straßenbahn 6 von der Gudrunstraße in die Quellenstraße verlegt wurde. Ein ähnliches Schicksal war für die Quellenstraße im Bereich Kreta geplant. In Zeiten wie diesen, wo jeder Baum wichtig gegen die Überhitzung der Stadt ist, kommt die Fällung der Allee nicht in Frage und die Führung der Linie 6 durch diesen Teil der Quellenstraße ist vom Tisch.

Eine herbstliche Aufnahme der Allee in der Quellenstraße. Die Allee kommt um diese Jahreszeit nicht voll zur Geltung. In diesen herbstlichen Kleid schaut sie etwas mickrig aus. 

Advertisements

Aufgang zum „The Icon Vienna“

Lange Zeit befand sich am Ende des Bahnsteigs der Schnellbahnstation Richtung Floridsdorf eine provisorische Wand.

Die Wand wurde jetzt entfernt und der Aufgang ins „The Icon Vienna“ wurde sichtbar. Bis zur Eröffnung de „The Icon Vienna“ im Herbst wird der Aufgang fertig gestellt sein.

Sichtbar ist die Treppe hinauf ins „The Icon Vienna“. Es wird sicher auch einen Aufzug geben, vielleicht auch eine Rolltreppe, Beide sind von dem Standpunkt, von dem aus das Foto gemacht wurde, nicht sichtbar.

WIEN WIRD WOW! Denk mit. Plan mit. Mach mit.

Am Mittwoch, dem 12.09.2018 eröffnete Vizebürgermeisterin und amtsführende Stadträtin Mag.a Maria Vassilakou gemeinsam mit dem Bezirksvorsteher des 10. Bezirks, Franz Marcus die Ausstellung „Wien wird WOW“ am Hauptbahnhof. 

Wien wird WOW“ ist eine interaktive Ausstellung über die Wiener Stadtplanung, die von 2018 bis 2020 durch die Stadt tourt und momentan am Hauptbahnhof Station macht.

„Wien wird WOW“ bietet ganz bewusst die Möglichkeit, einmal selbst in die Rolle von Stadtplaner_innen zu schlüpfen. Gemäß unserem Motto „Denk mit. Plan mit. Mach mit.“ gibt der größte mobile Workshop der Stadt Raum, um eigene Wünsche zu formulieren oder auch einfach nur der Planungs-Fantasie freien Raum zu lassen.

Die Ausstellung ist täglich geöffnet von 10:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Der Eintritt ist frei!

Durchgang vom Hauptbahnhof ins „The Icon Vienna“

Ab Herbst wird man von Hauptbahnhof direkt in die Einkaufsmall des „The Icon Vienna“ gelangen. Auf der Ebene 0 und -1 wird es jeweils einen Durchgang geben. Dann wird der Hauptbahnhof endgültig fertig gestellt sein.

– Der zukünftige Durchgang auf der Ebene 0 im Hauptbahnhof.

Der Zukünftige Durchgang auf der Ebene -1 im Hauptbahnhof.

Eine Aufnahme vom 30.12.2013. In der Außenwand des Hauptbahnhofes sind deutlich die beiden Öffnungen für die Durchgänge auf der Ebene 0 und Ebene -1 sichtbar.

Nachbarschaftsgarten im Sonnwendviertel

Auf der zukünftigen Trasse für die Straßenbahnlinie D wurde ein provisorischer Gemeinschaftsgarten  eingerichtet, der letztes Jahr in den Helmut-Zilk-Park übersiedelte.
In der Zwischenzeit blüht und gedeiht es im Sonnwend-Garten. Obwohl noch nicht alles fertig ist.

Der provisorische Garten auf der zukünftigen Trasse der Linie D

Der Sonnwend-Garten vor der Übersiedelung des Gemeinschaftsgarten.

Kleine und große Paradeiser (Tomaten) im Gemeinschaftsgarten. Noch sind sie grün, aber ein paar Sonnentage und sie werden schön rot.