Westbahn baut ihre Flotte aus

Die Westbahn investiert 130 Millionen Euro und kauft zehn neue Garnituren von der Schweizer Firma Stadler. Mit diesem Fuhrpark von insgesamt 17 Garnituren wird die Westbahn ab dem Fahrplanwechsel im Dezember halbstündlich zwischen Wien und Salzburg unterwegs sein. Zusätzlich wird dann neben dem Westbahnhof auch der Hauptbahnhof angefahren.

Der Helmut-Zilk-Park ist fertig!

Mit Fertigstellung des zweiten Teils des Parks am 9. Juni wurde Wiens größtes innerstädtisches Parkprojekt seit 40 Jahren, der Helmut-Zilk-Park, eröffnet. Das Datum war nicht zufällig gewählt, es wäre der 90. Geburtstag von Wiens Altbürgermeisters Dr. Helmut Zilk gewesen. Als besonderer Ehrengast war Helmut Zilks Witwe Dagmar Koller zur Eröffnung geladen, die den herrlichen, weitläufigen Park besichtigte.

Die rund 70.000 m² große Parkanlage bringt viel Natur für Erholung und Freizeitvergnügen ins Sonnwendviertel in Favoriten. Diese Parkanlage wurde ökologisch und naturnah gestaltet. Ungefähr die Hälfte des Parks wurde als Blumenwiese angelegt. Die naturnahe Gestaltung ist weniger pflegeintensiv und spart Geld. Es wurden auch 520 neue Bäume gepflanzt. Die wenigen, auf dem Areal vorhandenen Bäume konnten leider nicht erhalten werden, da das Gelände angeschüttet werden musste.

Multifunktionales Parkkonzept

5 Der Rundweg, auf dem man die Rasenfläche umrunden kann.

Das Zentrum der Parkanlage bildet eine weitläufige multifunktionale Rasenfläche, die zum gemütlichen Picknick ebenso genutzt wird wie zum Ballspielen und Austoben. Ein Rundweg um die Rasenfläche wird als Baumallee mit blühenden, kleinkronigen Baumarten angelegt, die nicht nur im Frühjahr, sondern auch im Sommer blühen.

Das Zentrum der Parkanlage bildet eine weitläufige multifunktionale Rasenfläche, die zum gemütlichen Picknick ebenso genutzt wird wie zum Ballspielen und Austoben. Ein Rundweg um die Rasenfläche wird als Baumallee mit blühenden, kleinkronigen Baumarten angelegt, die nicht nur im Frühjahr, sondern auch im Sommer blühen.

Der Sonnwendgarten

Dieser bietet auf 870 m2 Platz für 70 Beete. Angelegt wurde der Gemeinschaftsgarten von der MA 42 – Wiener Stadtgärten, ausgestattet mit Wasseranschlüssen und Wegen, der Garten ist mit einem Zaun und Naschhecke umgeben. Die Hochbeete müssen erst angelegt werden. 50 Plätze werden noch heuer vergeben, die restlichen nächstes Jahr. Siehe https://schaffnerin.wordpress.com/2017/06/11/gemeinschaftsgarten/

Hundezone

Die über 540 m2 große Hundezone ist ausgestattet mit Trinkbrunnen, Bänken und Tischen, Dogstations und Pinkelsteinen. Die Hundezone ist mit einem Zaun, an dem ein Sichtschutz angebracht ist, geteilt – so wird das Bellen und damit Lärm reduziert.

 

Eckdaten des Helmut-Zilk-Parks

  • Größe rund 70.000 m2
  • 520 neue Bäume wurden gepflanzt
  • Park mit Blütenhainen
  • großzügigem Sonnendeck
  • Gastronomie
  • Picknickwiesen
  • Kleinkinderspielplatz
  • Motorikpark
  • Gemeinschaftsgarten
  • Hundezone

Verbreiterung der Unterführung der Gudrunstraße unter der Ostbahn

Bis zur Kreuzung der Eva-Zilcher-Gasse und Laimäckergasse mit der Gudrunstraße ist diese schon vierspurig ausgebaut. Zur Zeit wird die Gudrunstraße durch die Unterführung unter der Ostbahn bis zum Gräßlplatz im 11. Bezirk verbreitert.

Standort Kreuzung Eva-Zilcher-Gasse und Laimäckergasse mit der Gudrunstraße: Links werden die beiden Fahrspuren Richtung Favoritenstraße gebaut.

Die Absberggasse wird im Bereich der Kreuzung mit der Gudrunstraße verbreitert.

Im Vordergrund der alte Teil der Unterführung mit den Straßengleisen. Hinter dem Zaun werden die neuen Fahrspuren gebaut.

– Im Vordergrund die alte Straße mit den Straßenbahngleisen. Schräg nach oben führt in Zukunft die Zufahrt zur Kempelenbrücke.

Deutlich zu sehen die Rampe, die zur Kempelenbrücke (rechts am Bildrand) hoch führt.

 

Das Haus am Park

Im Sonnwendviertel entsteht zwischen dem Helmut-Zilk-Park und dem Bahngelände ein bunt gemischtes Wohnbauprogramm, das von freifinanzierten Projekten bis zu geförderten Baugruppenkonzepten und Smart Wohnungen reicht. Urbanität, pulsierendes Stadtleben, Autofreiheit und alternative Mobilität mit strategisch positionierten Sammelgaragen sowie vielfältige städtische Infrastruktur sollen diesen Bereich attraktiv und lebenswert machen.
Für die erste Tranche der Wohnprojekte entlang des Helmut-Zilk-Parks wurden von den ÖBB als Grundeigentümer zweistufige Bauträgerwettbewerbe ausgeschrieben. Eine besondere Rolle spielten dabei sogenannte „Quartiershäuser“, das sind vorwiegend auf Wohnen ausgerichtete Projekte, deren nachhaltige und vitale Erdgeschoßzonen einen wesentlichen Beitrag zum urbanen Leben beitragen sollen.

Ein solches Quartierhaus wurde für das Baufeld C 17B vorgesehen. Dafür erhielt Kallco im Herbst 2015 den Zuschlag für das direkt am Park gelegene Quartiershaus. Im Erdgeschoß des Hauses wird es ein Tanzstudio für Kinder und Jugendliche geben. 3 Tanzsäle und eine kleine Freiluftbühne bieten genug Möglichkeiten zur Ausbildung von Talenten und zur Präsentation künftiger Tanzstars. Durch den nahen Bildungscampus und die gute öffentliche Erreichbarkeit können sowohl die jungen Leute aus dem Stadtviertel als auch jene aus dem weiteren Umfeld das Angebot nutzen.

Das Haus am Park im Rohbau.

Mehr Informationen siehe:
https://www.willhaben.at/iad/immobilien/bautraeger_wohnung/wien/Wien-1100-Favoriten/das-haus-am-park-wohnen-im-eigentum/894

 

http://www.kallco.at/presse/lets-dance-am-hauptbahnhof

Gemeinschaftsgarten

Als Zwischennutzung ist der Gemeinschaftsgarten auf der zukünftigen Straßenbahntrasse gedacht. Dort grünt und blüht es noch. Aber die Tage sind gezählt.

Im zweiten Teil des Helmut-Zilk-Parks wurde ein neuer Gemeinschaftsgarten errichtet. Dorthin werden die Beete übersiedeln. Auf 870 Quadratmetern wird es 70 Beete geben. Vergeben werden die Beete von der Gebietsbetreuung, 50 Beete dieses Jahr und 2018 kommen noch 20 Beete dazu. Angelegt wurde der Gemeinschaftsgarten von der Abteilung Wiener Stadtgärten (MA 42). Er ist mit Wasseranschlüssen und Wegen ausgestattet und mit einem Zaun umgeben.

Nähere Informationen: http://www.gbstern.at/projekte-und-aktivitaeten/gaertnern-im-sonnwendviertel/

Am 9. Juni wird der Helmut-Zilk-Park eröffnet.

Nach der Eröffnung des ersten Bauteils am 8. Juli 2016  erfolgt nach der Gesamtfertigstellung die Eröffnung am 9. Juni. Der zweite Bauteil mit 17.000 Quadratmetern ist mit Frühjahr 2017 abgeschlossen. Im Süden der Parkanlage, an der Eva-Zilcher-Gasse, lädt ein großzügiger platzartiger Eingangsbereich zum Sitzen und Verweilen ein.

Stand der Bauarbeiten Anfangs April 2017. Standort ist das Ende des fertig gestellten Teils des Parks, Blickrichtung gegen Osten (Simmering).

Stand der Bauarbeiten Anfangs April 2017. Standort ist das Ende des fertig gestellten Teils des Parks, Blickrichtung gegen Osten (Simmering).

Stand der Bauarbeiten Mitte Mai 2017. Standort ist das Ende des fertig gestellten Teils des Parks, Blickrichtung gegen Osten (Simmering) in den neuen Teil des Parks.

Hüttenbrennersteg wurde montiert

Nach der Vorbereitung wurde der Steg am letzten Wochenende montiert, liegt jetzt an seinem Platz und überspannt die Unterführung Gudrunstraße.

Der Steg überspannt die vierspurige Unterführung der Gudrunstraße ohne Mittelpfeiler.

Der Steg nach der Montage vom 10. Bezirk aus gesehen.