Güter auf die Schiene

Am 5. Dezember 2016 erfolgte die offizielle Eröffnung des Güterzentrums Wien Süd.

Der Anteil der Bahn am Güterverkehr soll in Österreich von etwas mehr als 30 % auf 40 Prozent steigen. Einen wichtigen Beitrag dazu soll das neue Güterzentrum Wien Süd leisten. Für Wien bringt das weniger Güterzüge und LKW in der Stadt und schafft Platz für innerstädtischen Wohnraum.

Das Projekt entsteht an einem strategisch wichtigen Standort am Stadtrand von Wien und ist aufgrund der nahen S1 Zufahrten und der Schienenanbindung an die sogenannte „Pottendorfer Linie“ verkehrstechnisch optimal an alle Verkehrsträger angeschlossen. Dadurch wird zukünftig eine rasche Anbindung des Güterzentrums in alle Hauptverkehrsrichtungen und rascher Anschluss an das nationale und internationale Schienennetz gewährleistet.

Es ist zu erwarten, dass die Güterzugsfahrten durch den Hauptbahnhof und so die Lärmbelastung in den angrenzenden Bezirken vermindert werden.

Advertisements