Höchstes Holzhaus der Welt

Im Seeparkquartier in der Seestadt entsteht ein innovatives Bauprojekt, das HoHo. Das Hochhaus wird aus Holz errichtet. Es wird 84 Meter hoch und besteht aus 24 Stockwerken, in welchen Büros, Co-working Spaces, ein Hotel, ein Restaurant, Apartments, sowie Fitness-, Beauty- und Wellnessangebote untergebracht sind. Das Gebäude verfügt über alles, was das Arbeitsleben erleichtert und bietet auch tolle Aktivitätsmöglichkeiten für Mittagspause und After-Work.

Während hier ein neues Vorzeigeprojekt aus Holz gebaut wird, wird ein anderes Holzbauwerk, das mit vielen Architektur-Preisen ausgezeichnet wurde, abgerissen.

In der alten Halle des Architekturmuseums Wien im Museumsquartier (Museumsplatz 1, 1070 Wien) gibt es bis zum 20. März 2017 bei der Ausstellung „Architektur Zeitreisen 1959-2019“ die Möglichkeit sich auf einen beeindruckenden Virtual-Reality-Rundgang durch das HoHo zu begeben.

Abbruch des bahnoramas

Nachdem der Käufer des bahnoramas dieses nicht abgetragen hat, erfolgt jetzt die Zwangsvollstreckung durch die Gemeinde. Der Aufbau des Turmes erfolgte in drei Stücken, die angeliefert wurden und vor Ort zusammengebaut wurden. Für den Abbau wird der Turm in kleine Teile zersägt und Stück um Stück abgetragen.

Dieses Bauwerk, ein Beweis der Leistungsfähigkeit und des Könnens der österreichischen Ingenieurskunst hat viele Architektur-Preise erhalten. Jetzt wird es zerstückelt und ist damit für die Nachwelt verloren.

In wenigen Tagen wird nichts mehr an das bahnorama erinnern und der Platz ist frei für die Errichtung eines Wohnhauses durch Wiener Wohnen.

Zwei riesige Kräne sind für den Abbruch erforderlich. Einer für den Transport der Arbeiter, der zweite für die Sicherung und Abtransport der abgeschnittenen Teile des Turmes.

Zwei riesige Kräne sind für den Abbruch erforderlich. Einer für den Transport der Arbeiter, der zweite für die Sicherung und Abtransport der abgeschnittenen Teile des Turmes.

Der linke Kran hält den torförmigen Teil, damit er nicht abstürzt. Der rechte senkrechte Steher wird mittels Kettensäge von Turm abgetrennt.

Der linke Kran hält den torförmigen Teil, damit er nicht abstürzt. Der rechte senkrechte Steher wird mittels Kettensäge von Turm abgetrennt.

) Der abgeschnittene Teil schwebt nach unten.

Der abgeschnittene Teil schwebt nach unten.

Am Boden wird das Teil von Arbeitern erwartet.

Am Boden wird das Teil von Arbeitern erwartet.

Das Teil setzt am Boden auf und neigt sich zum Boden.

Das Teil setzt am Boden auf und neigt sich zum Boden.

Das Teilstück wird am Boden abgelegt.

Das Teilstück wird am Boden abgelegt.

Eröffnung des Südtiroler Platzes.

Der erste Teil der Neugestaltung des Südtiroler Platzes, der westliche Parkbereich, wurde zwischen Anfang Mai und Ende September umgebaut. Kleinere Abschlussarbeiten wie Baumpflanzungen und Möbelmontagen erfolgten im Oktober.

Bezirksvorsteher Leopold Plasch lädt zu einer kleinen Eröffnungsfeier am Freitag, dem 4. November 2016, um 15 Uhr ein. Der Jahreszeit entsprechend wird Kürbiscremesuppe, Kuchen und Tee serviert.