Helmut-Zilk-Park

In Rahmen der Grätzeltouren gab es eine Führung durch den Helmut-Zilk-Park.

Die Stadt Wien, vertreten durch die MA 42 – Wiener Stadtgärten, führte 2010 einen Wettbewerb über eine öffentliche Parkanlage durch. Basierend auf dem gewonnenen Wettbewerb beauftragte die MA 42 die Hager Partner AG im September 2012 mit der Planung. Der Park umfasst eine Fläche von etwa 7 ha. Von Nord nach Süd ist der Park ca. 800 m lang und von West nach Ost rund 350 m.

Das Konzept sieht einen Kranz aus blühenden, kleinkronigen Bäumen um eine zentrale, offene Wiesenlichtung vor. Der dichten Üppigkeit des Haines steht die sich öffnende Weite der Lichtung gegenüber. Die Platzierung kleinkroniger Bäume vor den großflächigen Fassaden der umliegenden Gebäude schafft einen interessanten Maßstabssprung. Die Baumwahl sichert zudem langfristig die Aussicht aus den Gebäuden und schafft Rückzugsräume im Park. Um eine gewisse Üppigkeit auch in den ersten Jahren zu erzeugen, wurden viele mehrstämmige Bäume gesetzt. Da unter dem Areal des Parks eine sehr mächtige Lehmschicht (bis zu 15 Meter) liegt, mussten alle Bäume be- und entwässert werden. Das Wasser der Entwässerung wird nicht in den Kanal geleitet, sondern in Brunnen gespeichert und später für die Bewässerung verwendet.

Die zentrale Wiese besteht aus eine Gebrauchsrasen, der öfters gemäht wird, auf dem gespielt und gechillt werden kann. Rund um diese zentrale Wiese gibt es einen Weg neben dem nach außen hin Wiesen angelegt wurden, die naturnahe gepflegt werden. Sie werden nur zweimal im Jahr gemäht. Sie bieten Pflanzen und Tieren ein städtisches Biotop. In diesen Baumgürtel sind der Gastropavillion, der Kinderspielplatz, der Motorikpark, die Hundezone und der Gemeinschaftsgarten integriert.

Entlang des westlichen Randes des Parks verläuft künftig die verlängerte Straßenbahnlinie D (voraussichtliche Eröffnung 2019) mit Haltestellen am Nordeingang und auf halber Länge des Parks auf Höhe des Bildungscampus. Die Eingangsportale sind platzartig mit einer wassergebundenen Decke, einem Wasserspender und Sitzbänken gestaltet. Nach Fertigstellung des Parks wird es fünf Eingangsbereiche geben.

Eröffnung siehe https://schaffnerin.wordpress.com/2016/06/10/eroeffnung-des-helmut-zilk-parks/

Eingangsbereich beim Bildungscampus: Auf der weißen Fläche wird die zukünftige Haltestelle der Linie D errichtet.

Eingangsbereich beim Bildungscampus: Auf der weißen Fläche wird die zukünftige Haltestelle der Linie D errichtet.

Ein Teil des Motorikparks, der mit vielen unterschiedlichen Geräten die Menschen jeglichen Alters zur Bewegung anregen soll.

Ein Teil des Motorikparks, der mit vielen unterschiedlichen Geräten die Menschen jeglichen Alters zur Bewegung anregen soll.

Der Kinderspielplatz mit außergewöhnlichen Spielgeräten, der die Kinder von weit anlocken sollen. Für die Größe des Parks und den vielen Wohnungen rund um den Park, erscheint er etwas zu klein geraten.

Der Kinderspielplatz mit außergewöhnlichen Spielgeräten, der die Kinder von weit anlocken sollen. Für die Größe des Parks und den vielen Wohnungen rund um den Park, erscheint er etwas zu klein geraten.

Eine der naturnah gepflegten Wiesen im Außenbereich.

Eine der naturnah gepflegten Wiesen im Außenbereich.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: