Bauarbeiten für das Projekt „Wohnen über dem Park“

Für das Projekt „Wohnen über dem Park“  laufen seit einiger Zeit die Bauarbeiten. Es wurden die Spundwände rund um die Baugrube geschlagen. Innerhalb dieser Spundwände wird das Erdreich ausgehoben für die unterirdischen Teile des „Hauses auf Stelzen“. Bei den Aushubarbeiten hat man im südlichsten Teil der Baugrube (bei der Alfred-Adler-Straße) einen Teil des ehemaligen Tunnels der Verbindungsbahn gefunden, der den Fundamenten in Weg ist. Er wird ganz einfach überbaut. Das Gewölbe des Tunnels bestand aus Ziegeln. Nachdem der Tunnel nicht mehr gebraucht wurde, wurde er ganz einfach mit Beton verfüllt. Der freigelegte Teil des Gewölbes wurde mit Beton abgedeckt.

Die Baugrube. Im Hintergrund sieht man die Spundwand, die die Begrenzung der Baugrube bildet. Der Tunnel der Verbindungsbahn liegt hinter dem Erdhaufen am rechten Bildrand.

Die Baugrube. Im Hintergrund sieht man die Spundwand, die die Begrenzung der Baugrube bildet. Der Tunnel der Verbindungsbahn liegt hinter dem Erdhaufen am rechten Bildrand.

Auf dem Foto sieht man einen Teil des abgebrochenen Gewölbes des Tunnels der Verbindungbahn aus Ziegel. Der Tunnel wurde nach dem er nicht mehr in Gebrauch war ganz einfach ausbetoniert.

Auf dem Foto sieht man einen Teil des abgebrochenen Gewölbes des Tunnels der Verbindungbahn aus Ziegel. Der Tunnel wurde nach dem er nicht mehr in Gebrauch war ganz einfach ausbetoniert.

Das Gewölbe der Verbindungsbahn wurde wieder mit Beton abgedeckt.

Das Gewölbe der Verbindungsbahn wurde wieder mit Beton abgedeckt.

Advertisements

Beide Radgaragen an der Ostseite des Hauptbahnhofes noch nicht in Betrieb

Seit 1. April ist „dieRadstation“ in Betrieb. Neben der Halle Ost (Karl-Popper-Straße) sind an beiden Außenfronten des Hauptbahnhofes zwei kleinere Radgaragen geplant. In den Räumlichkeiten waren Betreuungseinrichtungen für Flüchtlinge untergebracht. Da die Flüchtlinge gezwungen sind sich andere Fluchtrouten zu suchen, ist der Bedarf an Betreuung am Hauptbahnhof nicht mehr gegeben. Die Räumlichkeiten wurden geräumt und sowohl an der südlichen als auch auf der nördlichen Bahnhofsfront warten sie auf den Ausbau zur Radgarage.

Eingänge zur geplanten Radgarage an der Südseite des Bahnhofes

Eingänge zur geplanten Radgarage an der Südseite des Bahnhofes