Bauverfahren

Im vergangenen Jahr führte die ÖBB für das noch unbebaute Areal des
Hauptbahnhofs („Leben am Helmut-Zilk-Park“, östlich des Parks) zwei
Verfahren für Baugruppen und Quartiershäuser   durch, bei denen sehr gute Projekte ausgewählt wurden.
Eine Übersicht dazu findet sich auf der Website der GB*10:
http://www.gbstern.at/projekte-und-aktivitaeten/stadtwohnen/stadtteilbuero-sonnwendviertel/neue-projekte-im-sonnwendviertel-ost/

Derzeit läuft das 3. und letzte Verfahren für Quartiershäuser,
die nun im Baurecht vergeben werden. Frist für die Teilnahmeanträge ist
der 9.5., Abgabe der ersten Stufe ist am 30.6.:
http://www.hauptbahnhof-wien.at/lahzp

Advertisements

Rad- und Grätzeltouren zu Wiens ehemaligen Bahnarealen

Auch heuer lädt die Projektleitung Wien Bahnareale (PWB) zusammen mit den ÖBB, lokalen Gebietsbetreuungen-Stadterneuerung und Expert_innen der Stadt Wien zu interessanten Radtouren und Grätzelspaziergängen in die drei ehemaligen Wiener Bahnareale Hauptbahnhof/Sonnwendviertel, Nord- und Nordwestbahnhof.

Insgesamt werden heuer 14 Gratis-Touren angeboten. Neu sind ab heuer Spezialführungen durch Mitarbeiter_innen der Stadt Wien zu ausgesuchten relevanten kommunalen Großvorhaben in den jeweiligen Arealen. Ziel aller Touren – sie dauern im Schnitt um die zwei Stunden – ist es, auf unkomplizierte Art und Weise Experten-Infos direkt vor Ort anzubieten. Die Radtouren erfolgen mit eigenen verkehrstauglichen Rädern. Das erfolgreiche Guiding-Programm existiert seit 2012. Seitdem haben bereits hunderte Wienerinnen und Wiener das Angebot wahrgenommen.

Die Teilnahme zu allen Terminen ist gratis, eine Anmeldung erforderlich unter Telefon: 01/319 82 00 oder E-Mail: radtour@wien-event.at bzw. graetzelspaziergang@wien-event.at. .

 

Alle Touren rund um den Hauptbahnhof

NEU: Freitag, 24.6.: Stadt Wien-Expert_innen geben Auskunft:
„Planung und Errichtung Helmut-Zilk-Park“
Beginn: 16.00 Uhr
Treffpunkt: 10., Alfred-Adler-Straße/Karl-Popper-Straße

Freitag, 22.7.: Radtour Hauptbahnhof/Sonnwendviertel
Beginn: 16.00 Uhr
Treffpunkt: 3., Robert-Hochner-Park (3., Karl-Farkas-Gasse/Marianne-Hainisch-Gasse)

Freitag, 26.8.: Radtour Hauptbahnhof/Sonnwendviertel
Beginn: 16.00 Uhr
Treffpunkt: 4., Elisabethplatz (Obere Wieden), Info-Box GB* 5/12

NEU: Freitag, 2.9.: Stadt Wien-Expert_innen geben Auskunft: „Bau der Südbahnhofbrücke“
Beginn: 15.00 Uhr
Treffpunkt: 10., Gudrunstraße/Südbahnhofbrücke

Freitag, 16.9.: Radtour Hauptbahnhof/Sonnwendviertel
Beginn: 16.00 Uhr
Treffpunkt: 10., Columbusplatz (Eingang Columbuscenter)

 

Anmeldung erforderlich! Telefon: 01/319 82 00; E-Mail: radtour@wien-event.at bzw. graetzelspaziergang@wien-event.at

Detailinformationen erhalten Sie bei der Anmeldung. Bei Absage durch Schlechtwetter werden Sie via Mail oder SMS rechtzeitig informiert.

 

„dieRadstation“ am Hauptbahnhof wurde am 1. April eröffnet

Am 1. April erfolgte die Eröffnung von „dieRadstation“ am Hauptbahnhof. „dieRadstation“ ist nicht nur eine Radgarage mit 760 gesicherten Fahrradabstellplätzen, sondern auch eine Fahrradwerkstatt für Reparaturen aller Art, einem Shop mit einem umfangreichen Sortiment an Fahrrädern und Fahrradzubehör und einem Bikeverleih. Betrieben wird die Station im Auftrag der Stadt Wien, vom sozialökonomischen Betrieb Trendwerk.

„dieRadstation“ liegt auf der Ebene Null (im Erdgeschoß auf Straßenniveau) neben der Busstation und ist vom Radwegenetz barrierefrei erreichbar. Im Umkreis von wenigen Metern liegen die Bahnsteige des Hauptbahnhofes, der Schnellbahn, der U-Bahn und die Haltestelle der Buslinie 13A und 69A. Dies ermöglicht einen leichten Wechsel vom Rad auf die Öffis und umgekehrt.

„dieRadstation“ am Hauptbahnhof.

„dieRadstation“ am Hauptbahnhof.

Blick durch die Glasscheibe in den Verkaufsraum.

Blick durch die Glasscheibe in den Verkaufsraum.

Trendwerk betreibt die Radstation am Hauptbahnhof

Trendwerk, ein sozialökonomischer Betrieb, betreibt seit kurzem im Auftrag der Stadt Wien die Radstation am Hauptbahnhof.  54 langzeitbeschäftigungslose Menschen bekommen in der Radstation die Chance, sich als Fahrradmechaniker_innen, Verkaufsmitarbeiter_innen im Shop oder als Büromitarbeiter_innen zu qualifizieren Arbeitsuchende Menschen werden zu Fachkräften ausgebildet und erhöhen so ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

„DieRadstation“ ist ein Projekt, das Verkehrsplanung und soziale Verantwortung miteinander verbindet. Für die Radlerinnen und Radler ist sie ein wichtiger Teil der Infrastruktur und arbeitssuchende Menschen erhalten eine Chance, sich für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren.