Büromarkt in Wien zweigeteilt: Neue Büroflächen in Rekordhöhe, die Nachfrage bleibt hinter den Erwartungen

Letztes Jahr lag die Nachfrage nach Bürofläche fast um ein Viertel unter dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre. Vor allem die öffentliche Hand war sehr zurückhaltend bei ihrer Nachfrage nach neuen Flächen. Die öffentliche Hand war im letzten Jahr für mehr als ein Fünftel der gemieteten Flächen verantwortlich.

Besonders gefragt sind moderne Erstbezugsflächen mit guter Verkehrsanbindung im mittelpreisigen Sektor sowie kleinere Flächen bis 500 m².

Nach dem Rekordtief befürchtet die Immobilienwirtschaft ein zu geringes Angebot an neuen Büroflächen. Heuer werden ca. 130.000 m² realisiert, wovon nur ein kleiner Teil auf den Markt kommt. Alleine der Erste Campus am Wiener Hauptbahnhof ist für drei Viertel der neuen Flächen verantwortlich, wird aber von der Erste Group genutzt. Durch die Übersiedlung in den Erste Campus werden Büroflächen im denselben Ausmaß verteilt über ganz Wien frei.

Zudem werden neben dem Hauptbahnhof noch zwei große Bürohäuser in den nächste Jahren realisiert: das Quartier Belvedere Central und das Icon Vienna. Daher wird es ein Überangebot an Büroflächen geben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: