Inbetriebnahme der Radgarage am Hauptbahnhof verzögert sich

Die geplanten witterungsgeschützten Radgaragen werden erst im Sommer eröffnet. Noch hat man nicht einmal einen Betreiber gefunden.

Die Eröffnung war ursprünglich für Frühjahr vorgesehen, wird sich aber jetzt bis in den Sommer hinein veschieben. Geplant waren mehr als 1.200 absperrbare Radstellplätze. Dem Rotstift fielen 200 zum Opfer. So verbleiben nur noch 1.000. Auch die geplanten Umkleideräumlichkeiten für Dauerkunden werden nicht umgesetzt. Stattdessen soll eine öffentliche WC-Anlage errichtet werden.

Es wird zwei kleinere Einheiten mit jeweils 100 und 200 Garagenstellplätzen an der D-Wagen-Durchfahrt Karl-Popper-Straße geben, die größte Indoor-Garage mit rund 800 Stellplätzen wird zwischen Sonnwendgasse und Busbahnhof errichtet – dort, wo bis vor kurzem das provisorische ÖBB-Reisezentrum war. Siehe: https://schaffnerin.wordpress.com/2013/03/20/radgaragen-im-zukunftigen-hauptbahnhof/

Zusätzlich zur Garage, die zum Großteil aus Doppelparkern bestehen wird, soll eine Werkstatt mit Service angeboten werden. Zur Zeit läuft ein Ausschreibungsverfahren der Gemeinde Wien, das demnächst entschieden werden soll. Dann wird sich auch herausstellen, ob die 1.000 Stellplätze für Räder für den Hauptbahnhof ausreichend sein werden.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: