Zwei Autoreisezüge auf der Südbahn eingestellt

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2013 stellen die ÖBB zwei Autoreisezüge auf der Strecke Wien-Villach bzw. Lienz ein. Bei den Zügen handelt es sich um den IC 531, der am Vormittag von Wien über Villach nach Lienz fährt, und der RJ 630, der am frühen Nachmittag zurück nach Wien fährt. Die beiden Züge werden künftig ohne Autotransportwagen geführt.
Am neuen Wiener Hauptbahnhof wird derzeit eine große neue Autoverladestelle  gebaut, nachdem sich die ÖBB bewusst für die Beibehaltung der Autoreisezüge entschieden haben. Es ist daher um so unverständlicher, dass man ausgerechnet Reisezüge streicht, die vom Hauptbahnhof abfahren  bzw. hier ankommen.
Insgesamt werden im Jahr in Österreich fast 60.000 Pkw (samt meist zwei oder mehr Insassen) transportiert. Man sollte daher offensiv in den Ausbau dieses Geschäftsfeldes investieren statt Autoreisezüge schleichend aus dem Angebot zu nehmen. Der laufende Rückzug der ÖBB aus diesem Geschäftssegment ist schlichtweg kurzsichtig.

Werbeanzeigen