Sonnwendviertel – Weg mit den vielen Parkplätzen im öffentlichen Raum – für eine verbesserte Aufenthaltsqualität

Da im Sonnwendviertel im August die MieterInnen in zwei Baublöcken eingezogen sind, machte ich einen Rundgang. Dabei stellte ich fest, dass es sowohl in der Vally-Weigl-Gasse als auch in der Hackergasse Senkrechtparkplätze gibt. Senkrechtparkplätze bringen ein Maximum an Stellplätzen auf die Straßenlänge.
In jedem Baublock gibt es für jede Wohnung einen Stellplatz in einer Garage. Trotzdem gibt es zusätzlich im öffentlichen Straßenraum ein Maximum an Angebot an Parkplätzen.
Dies ist Verschwendung von öffentlichen Geldern und eine eindeutige Bevorzugung von AutobesitzerInnen. Den Platz auf den Gassen sollte man anderen Zwecken zuführen, als dem Abstellen von Autos. Dies würde zu einer verbesserten Aufenthaltsqualität beitragen.
Nach Überprüfung der Pläne, die im Umweltverträglichkeitsverfahren auflagen, stellte ich fest, dass in den Seitengassen der Gudrunstraße ebenfalls Senkrechtparkplätze geplant sind. Dort gäbe es noch die Möglichkeit die Straßengestaltung umzuplanen. Weg mit den vielen Parkplätzen für eine bessere Aufenthaltsqualität!

Senkrechtparkplätze in der Vally-Weigl-Gasse

Senkrechtparkplätze in der Vally-Weigl-Gasse

Senkrechtparkplätze in der Hackergasse

Advertisements