Fahrradampel bei der Argentinierstraße

Ein Radfahrer hat schon vor mehreren Wochen die fehlenden Ampeln bei der Argentinierstraße beanstandet. Ich habe mir damals die Kreuzung angeschaut und die Antwort auf den Blog gestellt.

Der Radfahrer hat aber die Radwege über den Gürtel gemeint. Ich habe die Kreuzung nochmals inspiziert und festgestellt, dass für die RadfahrerInnen keine Ampeln angebracht sind, sondern nur die kleinen, tief montierten Ampeln. Die Fotos (siehe unten) wurden am 15. November gemacht. Die Ampeln wurden schon vor längere Zeit montiert. Sie sind auch auf dem Foto des alten Beitrages zu sehen. Dieses Foto stammt vom 19. Oktober.

Da der Radfahrer in einem Kommentar vor zwei Wochen nochmals die fehlenden Ampeln angesprochen hat, stelle ich die Fotos auf den Blog.

Zu kritisieren ist, das man an einer Krezung zwei unterschiedliche Syteme installiert. Einmal Ampeln oben und in der anderen Richtung unten. Das ist sicher gewöhnungsbedürftig.

SANYO DIGITAL CAMERA

SANYO DIGITAL CAMERA

Advertisements

6 Antworten

  1. „festgestellt, dass für die RadfahrerInnen *keine* Ampeln angebracht sind. Die Fotos wurden am 15. November gemacht. Die Ampeln sind aber auch auf den Fotos des alten Beitrages zu sehen“

    Ein wenig konfus, diese Sätze, oder?

    • Danke, da haben Sie vollkommen recht. Ich habe versucht, das etwas klarer zu formulieren und den Beitrag geändert. Ich hoffe, es ist verständlicher geworden.

  2. Das verwirrende an der Kreuzung ist, dass auf der gegenüberliegenden Seite nicht ersichtlich ist, wann grün für die Radfahrer ist. Dort ist nur die Fußgängerampel zu sehen, für die Radfahrer ist die Ampel nur auf der *Losfahrseite* und recht tief angebracht. im Übrigen wäre es aus Sicherheitsgründen schöner, wenn die Radfahrer vor den Autofahrern grün hätten, so wie die Fußgänger auch, und nicht gleichzeitig.

    • Für mich ist nicht ersichtlich, welche gegenüberliegende Seite gemeint ist und wo die „Losfahrseite“ liegt. Wir können uns gerne vor Ort treffen und uns die Kreuzung genau anschauen. Sie erreichen mich unter manfred.itzinger@gruene.at

      • Ich glaube, der Poster meint die vermeindlich fehlende Radampel am Ende des Argentinierstrassenradweges. Hier ist wirklich keine Ampel sondern nur ein Richtungspfeil am Boden stadteinwärts gepinselt.

        Dass dieses Ende eigentlich irgendwann einmal ein Einrichtungsradweg stadteinwärts sein sollte und man stadtauswärts 20m vor der Ampel in den Fliessverkehr ausgefädelt wird und dann die Bikebox verwenden soll, das ist nur mit viel Fantasie zu erraten – und ausserdem ein (möglicherweise gut begründeter) Schmarren, der mit Sicherheit nie im Leben angenommen werden wird

  3. Danke, das meinte ich. Es ist nunmal leichter, wenn man gegenüber (!) sieht, wann es grün ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: