Der Hauptbahnhof hat den Teilbetrieb aufgenommen

Ganz unspektakulär nahm der Hauptbahnhof am Sonntag früh den Teilbetrieb auf, der eine wichtige Etappe auf den Weg zum neuen Hauptbahnhof bedeutet. Vorerst werden nur die Züge, die bis jetzt den provisorischen Ostbahnhof angefahren sind, die Bahnsteige des Hauptbahnhofs benützen.

Der erste Zug fährt am Hauptbahnhof ein.

Der erste Zug fährt am Hauptbahnhof ein.

Um 4:56 kam der erste Zug aus Hirschstetten am Bahnsteig 9 an. Kein großer Bahnhof, kein festlicher Empfang, keine Ehrengäste, die den Zug erwarteten, nichts. Es herrschten eisige Temperaturen, was nur einige wenige Schaulustige zu dieser frühen Stunde auf den Bahnsteig lockte.

SANYO DIGITAL CAMERA

Es stiegen einige Fahrgäste aus und der Zug fuhr dann weiter Richtung Meidling.

SANYO DIGITAL CAMERA

Am Bahnsteig 11 wartete ein Zug nach Bratislava auf seine Abfahrt um 5:00 Uhr und auf Bahnsteig 12 ein Zug nach Hirschstetten auf seine Abfahrt um 4:57 Uhr.

Ab heute fährt auch die Straßenbahnlinie bis zum Hauptbahnhof, was eine wesentliche verbesserte Anbindung des Hauptbahnhofes an die Straßenbahn  bedeutet.

Haltestellenbereich der Linie D bei der östlichen Bahnhofshalle

Haltestellenbereich der Linie D bei der östlichen Bahnhofshalle

Advertisements

2 Antworten

  1. Ich bin heute erstmals die Gertrude-Fröhlich-Straße mit dem Rad gefahren, und positiv fällt auf, dass der Radweg selbst als Einrichtungsfahrbahn sehr breit ist (Überholmanöver möglich), ebenso ein sehr breiter Gehsteig für die Fußgänger, sodass sich Radfahrer und Fußgänger nicht behindern.

    Kleiner Wermutstropfen ist die Slalomfahrt, da der Radweg von der Argentinierstraße kommend nur teilweise befahrbar ist. Zudem ist diese Straße durch Ampeln totgeregelt. Wenn dort keine ‚grüne Welle‘ eingeführt wird, ist man im Fließverkehr via Favoritenstraße und Schelleingasse immer noch deutlich schneller im 4. Bezirk. SICHERER (!) ist die neue Variante alle Mal.

    • Danke, die neu gebauten Strecken sind eine deutliche Verbesserung – nur die Argentinierstrasse wird immer übler.

      jeden Tag nämlich das gleiche Theater in der Argentinierstrasse (von oben kommend):
      Rechtsabbieger Argentinier->Goldeggasse: jetzt mit Gerüst sogar noch gefährlicher als sonst – wer genehmigt sowas??
      Kreuzung Argentinierstrasse->Sankt Elisabethplatz: Derzeit liegen dort Stahlplatten zur Strassenabdeckung – rutschig wie Hölle
      Argentinierstrasse-Theresianumgasse: der Querverkehr ist hundsgefährlich
      Argentinierstrasse-Plösslgasse: ebenfalls, nun mit Baustellenverkleidung und haltenden LKWs noch schwieriger einzusehen.

      Wenn man als Radler in dieser Strasse nicht für die Autos mitdenkt, dann stirbt man (ganz unpolemisch) pro Monat einmal.

      Ob da Favoritenstrasse+Südtirolerplatz nicht doch in Summe ungefährlicher sind … ;) ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: