Ampel für RadfahrerInnen bei der Kreuzung Gürtel mit der Gertrude-Fröhlich-Sandner-Straße

In einem Kommentar auf dem wienerhauptbahnhofblog wird auf die Unübersichtlichkeit bei der Kreuzung Wiedner Gürtel mit der Gertrud-Fröhlich-Sandner-Straße hingewiesen:

Kommentar: Ein großes Problem ist die nicht vorhandene Radfahrerampel bei der Abzweigung zur Argentinierstraße. Die Kreuzung ist riesig und unübersichtlich und man muss auf die Fußgängerampel achten, um zu wissen, wann der Radfahrer fahren darf. Das ist unglücklich gelöst und trägt nicht zur Sicherheit bei.

Ich war vor Ort und habe mir die Kreuzung angesehen. Es gibt eine eigene Ampel für den Radweg. Sie ist aber nicht optimal platziert. Wie auf dem Bild unten zu sehen ist, ist sie links vom Radweg montiert. Der Blick wird aber durch die schräge Richtung des Radweges auf die FußgängerInnenampel rechts gerichtet.

Advertisements

4 Antworten

  1. Ich meinte eigentlich die Ampel über den Gürtel, nicht über die Gertrude-Fröhlich-Sandner-Straße.

    • Sorry, dass ich mich auf den Radweg parallel zum Gürtel konzentriert habe. Habe mir die Kreuzung nochmals angesehen und festgestellt, dass es tatsächlich keine Ampeln für die beiden Radweg über den Gürtel gibt. Nämlich auf beiden Seiten. Werde mich mit der Radargentur in Verbindung setzen.
      Jedenfalls danke für die Hinweise.

  2. Vielen Dank für die Mühe :-)

  3. […] Ein Radfahrer hat schon vor mehreren Wochen die fehlenden Ampeln bei der Argentinierstraße beanstandet. Ich habe mir damals die Kreuzung angeschaut und die Antwort auf den Blog gestellt. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: