150 Radbügel für den Hauptbahnhof sind eindeutig zu wenig!

Ende Februar erreichte das Grüne Dialogbüro die Anfrage, ob die Meldung im Standard richtig sei, dass es am Hauptbahnhof nur kostenpflichtige Abstellplätze für Räder geben soll. Über diese Meldung war ich sehr überrascht, da mein Informationsstand war, dass ein Teil in der Radgarage kostenlos sein wird. Über das genaue Betriebskonzept könne man laut ÖBB noch nichts sagen, da es noch keine Entscheidung über den Betreiber gibt. Das war mein Informationsstand.

Im ÖBB-Bezirksforum am 21. Mai habe ich natürlich die Frage nach den Radabstellplätzen gestellt. Die Antwort war nicht sehr erfreulich. Bei der Teilinbetriebnahme am 9. Dezember 2012 wird es 150 Radständer im Vorfeld des Bahnhofes geben, da zu diesem Zeitpunkt die zukünftige Radgarage für das Reise-Center benützt wird und so der Bahnhof ganz ohne Radabstellplätze dastehen würde. Erst nach der vollen Inbetriebnahme des Hauptbahnhofes 2014 bezieht das Reise-Center seinen Platz in der Bahnhofshalle und der Platz wird frei für die Radgarage.

Die Radgarage ist kostenpflichtig. Die ÖBB ist der Meinung, dass bewachte und trockene Radabstellplätze den RadfahrerInnen sicher etwas wert sein werden. Zu den oben erwähnten 150 Radständern wird es auch nach der Eröffnung des Hauptbahnhofes keine zusätzlichen geben. Das ist eindeutig zu wenig!

Der Hauptbahnhof ist relativ gut durch Radwege erschlossen und es werden hoffentlich viele RadfahrerInnen den Hauptbahnhof ansteuern. Der Hauptbahnhof ist ja nicht nur eine Bahnstation, sondern beherbergt auch ein riesiges Einkaufszentrum und andere Einrichtungen. Er wird daher nicht nur von Menschen angesteuert, die ihr Rad längere Zeit unterbringen wollen, weil sie einige Stunden mit der Bahn unterwegs sind, sondern es wird viele geben, die ihr Rad nur kurzfristig abstellen wollen, da sie einkaufen gehen, auf die Post oder Bank wollen und anderes mehr. Für die ist ein kostenpflichtiger Radabstellplatz eher abschreckend und daher kontraproduktiv.

Die ÖBB will ihren Vorplatz nicht durch Radständer verunstalten, vergisst aber ganz, wenn sie kein Angebot macht, die Räder ordentlich abzustellen, dass die Räder unkontrolliert an jede Möglichkeit angehängt werden. Ob das schöner sein wird, ist die Frage. Die ÖBB ist gut beraten, wenn ein Teil der Radgarage kostenlos zur Verfügung gestellt wird und im öffentlichen Raum mehr Radbügel, zusätzlich zu den 150 vorgesehenen, angeboten werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: