Fehlender Gleisbogen zwingt die Ersatzstraßenbahn 68 zu einem Umweg

Im Sommer wird die U1 für sieben Wochen für Reparaturarbeiten gesperrt. Als Ersatz soll unter anderem die Linie 68 dienen, die vom 10. Bezirk kommend über den Wiedner Gürtel und die Prinz-Eugen-Straße Richtung Stadt fahren wird. Wie man aus dem Bild erkennen kann, fehlt der Gleisbogen Richtung Prinz-Eugen-Straße. Wie soll da die Straßenbahn Richtung Stadt fahren können?

Letztes Jahr hat man auf dem Kreuzungsplateu die Gleise neu verlegt. Es wurde ein Gleisbogen von der Prinz-Eugen-Straße zum Gleis Richtung Südtiroler Platz verlegt, aber keiner vom Gürtel Richtung Prinz-Eugen-Straße (siehe roter Pfeil). Ein Schildbürgerstreich, der jetzt dazu führt, dass die Linie 68 Richtung Stadt den Umweg über die Arsenalstraße und durch die Endschleife der Linie D nehmen muss. Dieser Umweg führt zu einer erheblichen Verlängerung der Fahrzeit in Richtung Stadt. Dies ist umso schmerzlicher, da die Fahrzeit mit der Ersatzstraßenbahn so wie so schon viel länger dauert. Es ist ein Schildbürgerstreich, dass man diesen Gleisbogen letztes Jahr nicht gebaut hat. Zu diesem Zeitpunkt musste der Plan der Ersatzstraßenbahnlinie 68 bei den Wiener Linien schon bekannt gewesen sein. Von den wiener Linien erwartet man, dass der Planungshorizont länger als ein Jahr ist.

Außerdem eignet sich die Strecke durch den fehlenden Gleisbogen nicht für Umleitungen, wenn es im Liniennetz der Straßenbahn zu Störungen kommt. Ein wahrer Schildbürgerstreich und zeigt von fehlender Vorausplanung der Wiener Linien und Sparen am falschen Platz.

Advertisements

4 Antworten

  1. Das Fehlen war von Anfang an bekannt und bewußt.

    Nur war leider irgendein Magistrat der Meinung, dass die eigene Ampelphase, die die links-abbiegende Strassenbahn benötigen würde, den wichtigen Gürtel-MIV-Fluss stören würde. Und da dieses Abbiegen nicht möglich ist, wird die (nicht gerade billige) Weiche auch nicht gebaut

    Die WL können dieses Mal scheinbar wirklich nichts dafür – für so massiven Pfusch müssen schon mehrere Magistrate zusammenarbeiten.

  2. Was ich vergessen hatte: um direkt mit den Umleitungszügen vom Gürtel in die Prinz-Eugen-Strasse biegen zu können, müsste vor der Kreuzung eine Haltestelle vorhanden sein. Da ist derzeit aber nur die Baugrube der Erste Bank. Also ist für die Dauer der U1-Sperre ein Benutzen der Schleife ohnehin unumgänglich

  3. @Franz: Die Haltestelle am Südbahnhof wäre für den 68er leicht verzichtbar, immerhin kann man in O, 18, 13A, 69A und S-Bahn auch schon am Südtiroler Platz umsteigen!
    Der Gleisbogen hätte problemlos umgesetzt werden können und fehlt jetzt deutlich!

    • Bin gestern bei einer Veranstaltung zufällig mit einem Herrn von der MA 46 ins Gespräch gekommen und der ist der Überzeugung, zum Befahren des Gelisbogens wird die ganze Kreuzung blockiert und es wäre der gesamte MIV zusammen gebrochen. Das Argument, dass man den Gleisbogen gleichzeitig mit dem in der anderen Richtung befährt, lies er nicht gelten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: