Südbahnhofsperre kostet 5.500 Fahrgäste pro Tag

Die Frequenzzählung des ÖBB-Personenverkehrs bestätigt den prognostizierten Rückgang an Fahrgästen durch den Wegfall des Südbahnhofes. 2009 frequentierten noch 27.000 Fahrgäste den Südbahnhof. 2010 benützten den Südbahnhof (0st) nur mehr 16.000, ein Minus von 11.000 Fahrgästen. In Meidling, die derzeitig Endstation der Südbahn, gab es eine Fahrgaststeigerung um 5.500 von 22.500 auf 28.000. Dies ergibt in Summe ein Minus von 5.500 Fahrgästen, ein sattes Minus von 20 %.

Der Umsteigweg vom Südbahnhof (Ost) zu den öffentlichen Verkehrsmittel ist sehr weit und es ist nicht verwunderlich, dass viele Pendlerinnen und Pendler auf das Auto umsteigen. Zusätzlich wirkt sich die Eröffnung der A5 negativ auf die Fahrgastfrequenz der ÖBB aus.

Es bleibt zu hoffen, dass es der ÖBB durch den neuen Hauptbahnhof gelingt, die verlorenen Fahrgäste wieder zurückzugewinnen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: