Aufzug bitte weiter warten!

Vor dem 13. Dezember, dem Tag an dem der Südbahnhof gesperrt wurde, gab es Pressekonferenzen von den Wiener Linien und der ÖBB, in denen mitgeteilt wurde, dass beide Betriebe bestens auf die Sperre vorbereitet seien. Dass dies so nicht ganz stimmen kann, sieht man unter anderem an den Aufzügen der provisorischen S-Bahn Haltestelle Südbahnhof  im Schweizer Garten. Nach der Sperre des Südbahnhofes waren sie noch nicht betriebsbereit. Siehe http://wieden.gruene.at/hauptbahnhof/artikel/lesen/53536/

Anfang Jänner wurde als Datum der Inbetriebnahme Montag, 25. Jänner genannt. Wie man sich vor Ort leicht überzeugen kann, wird das Funktionieren beider Aufzüge noch längere Zeit auf sich warten lassen.

Aufzug Richtung Meidling

Aufzug Richtung Praterstern

Es wird noch einige Zeit dauern, bis sie in Betrieb gehen werden. Dies zeigt wieder einmal welchen Stellenwert die Fahrgäste besitzen. Dieser so wenig seriveceorientierter Umgang der ÖBB mit ihren Kundinnen und Kunden treibt immer mehr Fahrgäste von der Bahn zum Auto, was zu  noch mehr Stau und Umweltverschmutzung führt. Das Umsteigen vom Auto auf die Bahn wird so den Menschen sehr schwer gemacht.

Advertisements

Abstimmung mit den Füssen

Eine weitere Schikane für die FußgängerInnen im Bereich des Südbahnhofs. Nach dem Willen der VerkehrsplanerInnen sollen die PendlerInnen, die von der Linie D zum Ostbahnhof wollen, von der Endhaltestelle über die Arsenalstraße zum Schweizer Garten wechseln, dem Schweizer Garten entlang bis zur Schweizergartenstraße gehen und dort wieder die Arsenalstraße überqueren, um zum Ostbahnhof zu kommen. Es wurden sogar Gitter mit Verbots- und Hinweisschilder aufgestellt.

Verbots- und Hinweisschild auf Absperrgitter

Aber die FußgängerInnen wollen den Umweg nicht in Kauf nehmen und gehen illegaler weise auf der bahnhofseitigen Straßenseite zum Ostbahnhof. Eine echte Abstimmung mit den Füssen.

Trotz ABsperrung gehen die FußgängerInnen entlang der Arsenalstraße

Es ist unverständlich, dass man den UmsteigerInnen diesen Umweg zumuten will, ist doch Platz für einen Gehsteig, wie das Bild unten zeigt.

Im Hintergrund ist vorhandener Gehsteig sichtbar

DIE GRÜNEN fordern daher die sofortige Errichtung eines Gehsteiges, damit die PendlerInnen auf kurzem Weg und sicher zum Ostbahnhof gelangen können.