Futuristischer Bahnhof in Liége (Lüttich – Belgien)

Auf dem Weg nach Brüssel fuhr der ICE in den Bahnhof Liége ein. Ich war überwältigt. Die Dächer über den Bahnsteigen wirkten wie aus einer anderen Welt, fließende Formen, in strahlendem Weiß gehalten. Die Halle, eine Konstruktion aus Stahl und Glas. Selbst die Rolltreppen und die Stiegen sind Teil der Architektur und nicht nur Ausstattung. Auch hier alles in weiß gehalten.

Wieder zu Hause habe ich im Internet recherchiert: Der Architekt ist der Spanier Santiago Calatrava, der schon einige Bahnhöfe in der ganzen Welt entworfen und gestaltet hat, nicht immer ohne Schwierigkeiten. Was bei der Umsetzung seiner Entwürfe auch nicht verwunderlich ist.

Liége wird erst in einigen Wochen eröffnet. Jedenfalls für mich eine atemberaubende Architektur. Dagegen wirkt der Hauptbahnhof in Wien wie ein kantiges Betonmonster. Calatrava war schon in Wien von Stadtrat Schicker eingeladen worden, einen Steg über die Triesterstraße zu entwerfen. Ein mickriges Projekt, und auch da scheiterte die Vergabe an der richtigen Verpflichtung der Stadt, öffentliche, in jedem Fall transparente Ausschreibungen für derartige Bauprojekte zu verfolgen. In meinen Augen trotzdem schade, dass man nicht einen internationalen Architekten von dieser Qualität für die Gestaltung des Hauptbahnhofs gewinnen konnte.

Bahnhofshalle

Bahnhofshalle

Rolltreppen

Rolltreppen

TReppen

TreppenTRagkonstruktion

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: